Dein CouchGIG für Erkrath

Foto: Tanja Bamme

Mit einer neuen Idee begeisterte LuMi Event am vergangenen Samstag die Erkrather Bürger.

Die Jungs von der LuMi Eventmanufaktur sind in der aktuellen Corona-Krise immer wieder für Überraschungen gut. In der vergangenen Woche tourte das Team um Initiator Lutz Kraft mit einem umgebauten Karnevalswagen durch Erkraths Straßen und verbreiteten mit Wunschliedern gute Stimmung in den heimischen Wohnzimmern. (Hier der Bericht).

Rund 22.000 Mal wurde das Video bis zum heutigen Tag aufgerufen. „Wir haben durchweg positive Resonanz bekommen“, erinnert sich Lutz Kraft eine Woche später und verspricht gleichzeitig, die Tour auch am kommenden Samstag noch einmal zu wiederholen. Doch dazu später, denn auch am vergangenen Samstag mussten die Erkrather nicht auf gute Laune verzichten.

Das „Stockis Bistro 2“ am Neuenhausplatz in Unterfeldhaus wurde von der LuMi Eventagentur und weiteren engagierten Helfern kurzerhand zum Livestudio umgebaut. Grund für den Einsatz: Der erste CochGIG für Erkrath. Auf der Facebookseite wurde das Video, wie bereits die vergangene Musiktour, live übertragen. Für die passende musikalische Untermalung sorgte die Band Tonkomplex. Auch für die vier Musiker, die jeweils im Sicherheitsabstand zueinander standen, war das Konzerterlebnis eine neue Erfahrung. Applaus gab es lediglich von den wenigen, anwesenden Beteiligten hinter der Kamera und zwei stellvertretenden Gästen, die auf einer Couch stellvertretend für alle Erkrather an den heimischen Endgeräten vor Ort waren.

Konzerterlebnis ohne Publikum. Für die Band Tonkomplex eine neue Erfahrung
Foto: Tanja Bamme

Moderiert wurde der unterhaltsame Abend, der um 18 Uhr startete und knapp 90 Minuten andauerte, von dem Moderator Tobi Wienke. Die Knöpfe im Hintergrund drückte Thorsten Classe von der gleichnamigen Eventfirma Classe Event.

DJ Thorsten Classe drückte im Hintergrund die Knöpfe
Foto: Tanja Bamme

Bereits vor der Liveübertragung gab sich Bürgermeister Christoph Schultz die Ehre, ein paar aufmunternde und dankende Worte im Studio aufzuzeichnen. „Mein Dank geht an Tonkomplex und an die LuMi Eventmanufaktur“, so Schultz, der ebenso ein Lob an die ganze Erkrather Bevölkerung aussprach, die sich in diesem schweren Zeiten an die Verordnungen halten. Dass zur Bürgermeistersprechstunde, die vor wenigen Tagen telefonisch angeboten wurde, aber noch immer ganz „normale“ Probleme wie Grünschnitt- und Parkanliegen zur Sprache kommen, gab Schultz ebenfalls an. Zudem verwies er auf unsere Liste der Unternehmen und Institutionen, die eine Übersicht aller Lieferangebote beinhaltet und auf der städtischen Homepage verlinkt ist.

Nach der kurzen Ansprache konnte es für Tonkomplex auch schon losgehen. Mit einer rockigen Playlist unterhielten die Lokalmusiker ihr Publikum. Und während die Band ihre Musiktitel in Richtung Kamera schmetterten, sorgte die Nebelmaschine der Show kurzerhand für eine Betriebsstörung des angrenzenden REWE Marktes. Nach einem kurzen, schrillen Ton wurden die Marktbesucher aufgefordert, diesen zu verlassen. Das Problem war jedoch schnell behoben und auch die Feuerwehr wurde durch diesen „Voralarm“ nicht alarmiert.

Währenddessen zählte der CochGig regelmäßig rund 200 Live-Zuschauer. Die Initiatoren erhielten über den Chatverlauf jubelnden Zuspruch und schnell wurde deutlich, dass nicht nur die Erkrather vor ihren PCs, Smartphones oder Tablets saßen. Zuschauer gab es sogar aus Österreich.

Und was folgt als Nächstes? „Am kommenden Samstag werden wir nochmal deinen Song für Erkrath auf die Straßen bringen und dieses Mal in Unterfeldhaus starten und in Richtung Hochdahl fahren“, berichtet der Ideengeber. Bereits jetzt können sich die Erkrather Wunschlieder über Internet wünschen. „Gerne mit Straßenangaben, damit wir wissen, wo wir die Lieder spielen sollen“, so Kraft. Und auch einen weiteren CochGig wird es am 18. April geben. Über welche Band sich die Erkrather dann freuen werden, steht allerdings noch nicht fest. So bleibt der Überraschungseffekt bis zum Schluss erhalten.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*