Zurück zum “Ursprung”

Foto: OliWe Films

Dank eines völlig neuen Konzeptes können Gäste des Neandertal No.1 demnächst wie Steinzeitmenschen speisen.

Caterina Klusemann Foto: © RG

Vor beinah genau drei Jahren eröffnete Caterina Klusemann ihr Ausflugscafé Neandertal No.1. Schrittweise entwickelte die Gastronomin ein eigenes Konzept, ging immer wieder neue Wege und tastete sich langsam an Frühstücksangebote, Catering-Service und Veranstaltungsplanung heran.

Nach Corona wird alles anders

Jetzt, nach gut zwei Monaten Corona-Zwangspause, fühlt sich für Caterina Klusemann die Wiedereröffnung wie ein Neuanfang an. Und ein bisschen wird es das auch sein, denn standen zuvor Kaffee- du Kuchenspezialitäten auf der Tageskarte des Cafés, hat sich die Inhaberin gedanklich bereits auf neue Wege begeben. Künftig wird es im Neandertal No.1 ursprünglich, denn Caterina Klusemann wird sich gemeinsam mit ihren Gästen auf eine kulinarische Zeitreise wagen. Eine Art “Eventgastronomie” mit dem passenden Titel „Ursprung“ wird demnächst die Basis des zentral gelegenen Restaurants sein. „Die Idee fing an Formen anzunehmen, als die Höhle fertig ausgebaut war. Ich habe in der Höhle eine Quelle entdeckt und sofort sprudelte mir das Wort „Ursprung“ in den Kopf. Das Motto war also vor dem Konzept geboren“, erinnert sich die engagierte Gastronomin. Mittlerweile zieren etliche Notizzettel ihren Schreibtisch und die Bürowände. „Und Corona hat den Prozess nochmal beschleunigt“, versichert die Chefin.

Ursprung für jeden Geschmack

Foto: OliWe Films

Doch was verbirgt sich hinter dem Ursprung-Konzept? Die Gerichte, die demnächst im Neandertal No.1 serviert werden, bestehen allesamt aus Produkten, die es auch in der Steinzeit durchaus gegeben hat. So lassen sich zahlreiche Beeren, Kräuter, Salate und Gewürze auf den Tellern wiederfinden. Auch Fleisch, Fisch und Muscheln sind im Speiseplan unserer Vorfahren aufgetaucht. Zucker, Weizen und Milchprodukte suchte man hingegen vergebens. Rücksicht nimmt Caterina Klusemann auf alle Geschmäcker. So dürfen sich auch Vegetaria, Veganer oder Menschen mit Glutenallergien bei ihr gut aufgehoben fühlen. In Kooperation mit dem angrenzenden Neandertalmuseum hat das Neandertal No.1 schon mehrmals Steinzeitküche angeboten. Mit viel Kreativität und Leidenschaft wurde die Idee jedoch zu einem fertigen Konzept ausgearbeitet.

Spritziger Ursprung mit und ohne Alkohol

Foto: OliWe Films

Passend dazu wird es leckere Ursprung-Cocktails geben. Diese tragen allesamt passende Namen wie etwa Höhlenfeuer, Der Wanderer oder Einklang. Die Kreationen wiederum stammen von einem echten Fachmann. „Wir werden in Zukunft auch Cocktailkurse in unseren Räumen anbieten, sobald dies wieder möglich ist“, verspricht Caterina Klusemann, die schon weiter plant. Denn auch Kochkurse mit passender Food-Fotografie sollen demnächst im Veranstaltungskalender integriert werden. Die passenden Kontakte hat sie bereits. „Ich bin unendlich dankbar für die Hilfe und Unterstützung, die ich von sämtlichen Seiten erfahren durfte. Ich habe so viele tolle und kreative Menschen um mich herum gehabt, die mich allesamt in meinem Wunsch vorangetrieben haben“, so Caterina Klusemann.

Wissenswertes: Der Startschuss für den Neuanfang wird übrigens am kommenden Samstag gesetzt. Ab 18.30 Uhr nimmt das Restaurant Reservierungen entgegen (telefonisch oder über den Reservierungstool auf der Homepage). In den folgenden Wochen ist das Neandertal No.1 jeweils von Donnerstag bis Sonntag geöffnet.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*