Weitere Informationen zur Baumfällung an der Neanderhöhe

Stadt Erkrath

Für das Anlegen der geplanten Zufahrtsstraße zum neuen Gewerbegebiet müssen die drei westlichsten Bäume sowie der östlichste Baum der Baumallee an der Hochdahler Straße entfernt werden. Foto: © Stadt Erkrath

An der Neanderhöhe beginnen in dieser Woche erste Vorarbeiten zur äußeren Erschließung des geplanten Gewerbegebietes. Hierfür werden im Bereich der Hochdahler Straße (K21) insgesamt neun Bäume gefällt.

Für das Anlegen der geplanten Zufahrtsstraße zum neuen Gewerbegebiet müssen die drei westlichsten Bäume sowie der östlichste Baum der Baumallee an der Hochdahler Straße entfernt werden. Die übrigen Straßenbäume auf dieser Seite bleiben erhalten – somit auch der vorhandene Alleecharakter. Die Baumfällung auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird aufgrund der erforderlichen Linksabbiegerspur und der damit einhergehenden Verbreiterung der Fahrbahn notwendig.

Der Bebauungsplan sieht entsprechende Ausgleichsflächen vor: So werden rund um das neue Gewerbegebiet, wie auch auf einer öffentlichen Fläche innerhalb des Gebiets Bäume, Sträucher und weitere Pflanzen regionaler Herkunft angepflanzt. Die vom Fachbereich Tiefbau ∙ Straße ∙ Grün durchgeführten Baumfällungen werden vor Beginn der Brutschutzzeit abgeschlossen sein. Der Kreis Mettmann hat als Straßenbaulastträger der Maßnahme zugestimmt.

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*