Verkehrskontrollen: Polizei ahndet zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild

Am vergangenen Sonntag (26. April 2020) hat die Kreispolizeibehörde Mettmann wiederholt und im Vorfeld angekündigt im gesamtenKreis Mettmann gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt.

Speziell Motorradfahrende standen dabei im Fokus der Verkehrsüberwachung. Leider musste die Polizei dabei erneut eine Vielzahl von teilweise enormen Geschwindigkeitsüberschreitungen ahnden.
Bei den Verkehrskontrollen im Zeitraum von 10 bis 18 Uhr war die Polizei mitmehreren Krad-Fahrern im Einsatz, wobei auch das so genannte “ProVida”-Krad der Kreispolizeibehörde Mettmann eingesetzt wurde.

Bei dem seit vielen Jahren eingesetzten ProVida-Krad handelt es sich um ein speziell zur Verkehrsüberwachung umgerüstetes ziviles Motorrad der Kreispolizeibehörde Mettmann, welches in der Lage ist, Geschwindigkeitsüberschreitungen während der Fahrt festzustellen und beweiskräftig zu videografieren.

Alleine durch den Einsatz des ProVida-Krads konnten insbesondere im Neandertal erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden – teilweise wurden die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten dabei um fast das Doppelte überschritten. Unrühmlicher Spitzenreiter war hier auf dem Mettmanner Südringein 47-jähriger KTM-Fahrer aus Erkrath, der statt der erlaubten 70 km/h mitabgelesenen 139 km/h unterwegs war.

Dazu kam bei dem Mann mehrfaches Missachtender Überholverbote, sowie abgefahrene Reifen und eine manipulierte Schalldämpferanlage. Auf den Fahrer wartet nun neben einem mehrmonatigen Fahrverbot auch eine empfindliche Geldstrafe. In Velbert kontrollierte die Polizei am Sonntag insbesondere an der Nierenhofer Straße sowie an der Kuhlendahler Straße die Geschwindigkeiten aller Verkehrsteilnehmer. Die Bilanz stimmt aus Sicht der Polizei äußerst nachdenklich:

So wurden 20 Geschwindigkeitsüberschreibungen im Ordnungswidrigkeitenbereich festgestellt. Ein 48-jähriger Essener war auf seiner Triumph mit 98 km/h anstelle der höchstens erlaubten 50 km/h unterwegs. Auf den Mann warten nun ein mehrmonatiges Fahrverbot sowie eine empfindliche Geldstrafe. Weiterhin stellte die Polizei im gesamten Kreisgebiet am Sonntag eine Vielzahlweiterer Geschwindigkeitsüberschreitungen und weitere Verkehrsdelikte fest: Alleine fünfmal waren die Geschwindigkeitsverstöße so hoch, dass auf die Motorradfahrer mehrmonatige Fahrverbote warten. Achtmal musste die Polizei Motorradfahrer belangen, weil sie sich nicht an das Überholverbot gehaltenhatten. Zwei Motorradfahrern wurde die Weiterfahrt untersagt, da sie nur unzulässige Motorradhelme getragen hatten. Zweimal brachten die Beamten zudem die Manipulation der Schalldämpferanlage von Motorrädern zur Anzeige.

Weitere Verkehrskontrollen in den kommenden Wochen

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die noch immer junge Motorradsaison im Kreis Mettmann leider schon zwei im Straßenverkehr gestorbene Motorradfahrerzählt, kündigt die Kreispolizeibehörde Mettmann schon heute weitere Verkehrskontrollen in den kommenden Wochen an.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*