Unfallfluchten im Stadtgebiet

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild Radfahrer Polizei/ Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Donnerstag, 27. Mai 2021, kam es auf der Goethestraße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines roten Seat Leon mit Düsseldorfer Städtekennung (D-) hatte sein Fahrzeug gegen 15:00 Uhr in einer gekennzeichneten Parkfläche gegenüber der Haus-Nummer 14 abgestellt.

Als er gegen 17:45 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am linken Heck fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 1.300 Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Am Freitagmorgen, 28. Mai 2021, kam es auf der Bongardstraße in Alt-Erkrath zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines weißen Mercedes Benz A180 hatte sein Fahrzeug gegen 07:30 Uhr auf dem Parkdeck eines Einkaufszentrums abgestellt. Als er gegen 09:15 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am rechten Heck fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Am Freitagvormittag, 28. Mai 2021, kam es auf der Schmiedestraße in Erkrath-Hochdahl zu einer Verkehrsunfallfluch. Der Halter eines schwarzen VW Golf hatte sein Fahrzeug gegen 09:30 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Schmiedestraße, unmittelbar vor der Einmündung zur Bergstraße, abgestellt. Als er gegen 10:00 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 1.000 Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*