TC Blau-Weiß muss bleiben

CDU Alt-Erkrath

  • Anzeige
Symbolbild: hansmarkutt / Pixabay

CDU Alt Erkrath setzt sich weiterhin für den Erhalt des Tennisclubs Blau Weiß Erkrath ein

Seit einiger Zeit pflegt die CDU Alt Erkrath rege die Kontakte zu örtlichen Vereinen. Man trifft sich, man tauscht sich aus und man versucht sich gegenseitig zu unterstützen. So konnte z.B. erreicht werden, dass der SSV Erkrath auf seiner Anlage im kommenden Jahr neue Besucher Toiletten für sein Vereinsheim erhalten wird. Das entsprechende Geld wurde auf Antrag der CDU in den Haushalt eingestellt.

Auch hat der Ortsverbandsvorstand einige seiner Sitzungen in der Gastronomie des Tennisclubs Blau Weiß Erkrath durchgeführt und in deren Rahmen von dessen Mitglieder erfahren, dass es Überlegungen gibt, das Grundstück des Tennisclubs als Bauland zu verkaufen und zeitnah zu bebauen. Eine Nachricht, die die Vorstands- und vor allem die Ratsmitglieder aufhorchen ließ.

„Wir wurden von den Plänen der Verpächterin sehr überrascht und finden deren Gedanken das Grundstück bebauen zu lassen alles andere als gut.“, führt Marc Hildebrand, Vorsitzender des Ortsverbandes und Sprecher der CDU im Ausschuss für Kultur und Sport aus. „Seit 1955 ist der Tennisclub das sportliche Herzstück in der Mitte unseres Stadtteils. Seit 1955 wird hier eine hervorragende Jugendarbeit betrieben, wie zum Beispiel das kostenfreie Bambinitraining oder das vom Verein finanzierte Fördertraining für junge Talente. Die zentrale Lage erlaubt es Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Club zu besuchen. Die geplanten Baugebiete Wimmersberg und Erkrath Nord sowie die Erweiterung der Neuen Mitte tragen dazu bei, dass der Bedarf an Sportstätten im Innenstadtbereich weiterhin vorhanden ist. Aus all diesen Gründen werden wir uns mit allen stadtplanerischen Möglichkeiten für den Erhalt der Tennisanlage einsetzen.“ , so Marc Hildebrand weiter.

Der Tennisclub war aber auch selbst aktiv und hat die Verwaltung im Gespräch mit dem Bürgermeister auf diese Situation aufmerksam gemacht. Nun hat die Stadtverwaltung reagiert und für die Sitzung des Ausschuss für Umwelt und Planung einen Aufstellungsbeschluss entwickelt, der den Fortbestand und die Fortentwicklung der bestehenden Tennisanlage an der Freiheitstraße zum Ziel hat.

Die Ratsherren Frank Birmelin und Andreas Heringlehner, die neben Marc Hildebrand durch ihre Wahlkreise für das Grundstück der Tennisanlage zuständig sind, unterstützen auch diesen Vorschlag der Verwaltung.

„Wir hoffen sehr, dass sich andere Fraktionen der CDU anschließen werden und Flagge für unsere Vereine vor Ort, für unsere Jugend und den Sport in Erkrath zeigen werden.“, sind sich die drei Ratsmitglieder einig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*