Riesen-Mandalas schmücken den Sandheider Markt

Foto: Susann Krüll

Im Rahmen des Ferienspaß Sandheide haben große und kleine Helfer dem Platz im Herzen der Sandheide ein buntes Gesicht gezaubert. Ein buntes Mandala, ein ebensolchen Peace-Zeichen und der Schriftzug „Lieblingsort Sandheide“ strahlen um die Wette.

Mit leuchtenden Gouache-Farben sind am Montagnachmittag temporäre Kunstwerke entstanden, die, wie Julia Zinn bestätigt, „aber mehrere Regengüsse aushalten“. Denn natürlich haben die Verantwortlichen Damen vom „Team Quartiersmanagement“ ökologisch unbedenkliche Farben ausgesucht.

„Mit der Zeit haben wir uns allerdings verschätzt. Es hat doch gut doppelt so lange wie die veranschlagten eineinhalb Stunden gedauert, bis die großen Motive fertig waren“, verrät Zinns Kollegin Saskia Goebel lächelnd. Gut, dass die beiden Managerinnen Unterstützung von Jana Fricke vom Fachbereich Stadtentwicklung, die dort das Projekt „Soziale Stadt Sandheide“  betreut, sowie Robin Schäfer von der Freiwilligen Feuerwehr hatten. Eigentlich hatte ihn das Trio gebeten, mit der Drohne Aufnahmen des Kunstwerks aus der „Vogelperspektive“ zu machen, damit deren tatsächliche Größe erst richtig zu erfassen ist. Er griff aber auch zu Pinsel und Farbe und beteiligte sich auch an dessen Entstehung.

Der Brunnen sprudelt wieder auf dem Sandheider Markt

Foto: Susann Krüll

„Es waren sechs Kids da, die nach den anberaumten anderthalb Stunden aber auch müde und geschafft waren. Spontan haben dann die Teilnehmer*innen weiter gemalt, die eigentlich zum zweiten Ferienspaß-Angebot des Tages angemeldet waren. (Das IKZ, Interkulturelles Zentrum, hatte zu einem Workshop über Märchen eingeladen Anm. der Redaktion). Mit deren Hilfe konnten wir das Kunstwerk dann nach gut drei Stunden fertig stellen“, erzählt die engagierte Managerin, während sie Pinsel und Farbwannen im seit Kurzem wieder sprudelnden Brunnen auswäscht. „Wir sind unseren Kollegen vom Amt 66 sehr dankbar, dass sie dafür gesorgt haben, dass der Brunnen wieder sprudelt ,“ so Saskia Goebel, die damit einen weiteren Grund nennt, einen Abstecher zum Sandheider Markt zu unternehmen. Am besten vor den nächsten Regenschauern, damit die farbenfrohen Kunstwerke noch so leuchten wie jetzt. Aber keine Sorge, den Verantwortlichen vom Quartiersmanagements und den anderen Akteuren des „Ferienspaßes“ gehen die Idee zur Belebung und Verschönerung der Sandheide so schnell nicht aus…

Blick von oben – Drohnenaufnahmen:

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*