Rhenania Hochdahl verfehlt den Sprung aus der Bredouille

Foto: Bea Mellon

Es war ein sommerlicher Herbsttag, an dem die Rhenania erneut die Chance hatte, endlich die ersten Punkte einzufahren.

Doch am Ende reicht es mal wieder nicht. Der FC Büderich gewinnt 3:1.
Nach acht Spieltagen bilden die Hochdahler das Tabellenschlusslicht mit 0 Punkten. Wie bereits auch in den vergangenen Spielen schaffen es die Hochdahler den Gastgebern das Wasser zu reichen. Die Schaulustigen sehen eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, zittern mit, wenn die Hochdahler am Drücker sind und die Chance haben, in Führung zu gehen. Als wäre es schon fast Gewohnheit kassieren die Rhenanen bereits in der 9. Minute mal wieder das frühe Gegentor.

Doch die Hochdahler ließen sich nicht unterkriegen und bewahrten einen kühlen Kopf. Sie suchten nun aktiver die Wege zum Tor und machten ordentlich Druck in der gegnerischen Spielhälfte. Nach zehn Minuten dann der Befreiungsschlag. Marius Koske trifft zum Ausgleich und plötzlich ist das Spiel wieder offen. Fortan machen die Hochdahler viel mehr Druck, zwingen Büderich zu Fehlern und kommen immer wieder zu guten Chancen, die zuhauf durch vermeintliche Abseitsstellungen unterbrochen wurden. Leider lässt die Konzentration nach wenigen Minuten nach und die Gastgeber kommen gefährlich durch die Spielfeldmitte vor den Hochdahler Kasten und fackeln nicht lange. Dann steht es 2:1 und die Gäste sind erneut gezwungen, einen Rückstand aufzuholen.

Nachdem die Rhenanen kurz durchgeatmet haben, sammeln sie ihre Gedanken und suchten weiterhin den Weg zum gegnerischen Tor. Aber auch die Büdericher hatten immer wieder schöne Spielzüge in ihrem Aufbauspiel, doch der Hochdahler Keeper Hennes war aufmerksam.
Mit dem zwischenzeitlichen Ergebnis geht es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigen sich konzentrierte Hochdahler auf dem Platz. Schöne Kombinationen sorgen für gefährliche Situationen vor dem Tor. So auch in der 62. Minute, als die Hochdahler den Ball vor dem Tor nur noch querlegen und über die Linie schieben müssen, doch der Büdericher Torwart entschärft den Ball und klärt zur Ecke.  

Die Partie spielte sich nun überwiegend im Mittelfeld ab. Erst in der 75. Minute haben die Hochdahler erneut die Chance, den Ausgleich zu erzielen, doch der Hackentrick wurde vom Büdericher Schlussmann gehalten.
Wenige Augenblicke später klingelt es im Hochdahler Kasten und es steht 3:1 für die Gastgeber. Doch die Rhenanen wussten, dass noch Zeit auf der Uhr war. So sammelten sie nochmal ihre Kräfte und blieben bis zum Spielende am Drücker, leider ohne Effizienz.

Die Bilanz der Hochdahler schmückt sich aktuell noch nicht mit Ruhm, dennoch sind sie auf einem guten Weg und verbessern sich jedes Spiel.  

Nächste Woche geht es dann um 15:00 Uhr beim KSC Tesla 07 weiter.  

Die zweite Mannschaft verliert ihr Heimspiel gegen den Garather SV mit 1:0. Für sie geht es nächsten Sonntag bereits um 11:00 Uhr auswärts bei der zweiten von TSV Urdenbach weiter.  

Die Damen hatten spielfrei. Für sie geht es, wie fälschlicherweise letzte Woche angekündigt, gegen die Damen des TG 04 Hilgen weiter. Anstoß ist um 13:00 Uhr in Burscheid.  

Spielsteno Rhenania: Hennes – Knitsch, Schwabe, Grabiak, Pommer – Koske M., Arbnor, Stotko (71. Jendryke) – Naulin, Osmani (46. Mickeler-Garcia) – Kerim  


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*