Rhenanen verlieren 3:2

Foto: Bea Mellon

Nachdem das Testspiel am vergangenen Donnerstag aufgrund ausfallenden Flutlichtes in der zweiten Spielhälfte abgebrochen wurde, ging es am gestrigen Sonntag mit dem nächsten Testspiel weiter. Gegner waren die Gastgeber aus SVG Neuss-Weissenberg.  

Pünktlich um 15 Uhr rollte der Ball auf dem Neusser Kunstrasenplatz. Mit einer 4-1-4-1- Formation sollte die Offensivpower der Hochdahler Rhenania glänzen. Zunächst hielten sich beide Mannschaften zurück und tasteten sich langsam ran. Mit einem gelungenen Ballwechsel bringen die Rhenanen den Ball dann in den gegnerischen Sechzehner, wo Leon Knitsch den Ball zu seinem Mitspieler Kevin Naulin bringt, der sich in der 8. Minute zum Torschützen für das zwischenzeitige 1:0 küren darf. 

Die Führung wurde der Rhenania allerdings nur wenige Minuten später aus der Hand genommen. Durch ein zu großes Loch im Mittelfeld gelingt den Neussern der Anschlusstreffer.  Zwar suchten die Hochdahler immer wieder den Weg nach vorne, scheiterten dann aber spätestens an der gegnerischen Abwehr, die vor allem durch ihr körperbetontes Spiel auffielen. 

Nach vielen langen Minuten können die Rhenanen dann doch noch jubeln. Durch einen zielgenauen Pass von Raoufou Idrissou Kerim darf Leon Knitsch den Ball ins Netz schieben. Mit diesem Spielstand geht es in die Halbzeitpause.   

Mit zwei personellen Veränderungen starten die Hochdahler in die zweite Spielhälfte. Direkt nach Anpfiff eröffnet Leon Knitsch, durch einen langen Pass auf Kevin Naulin, die Chance, das Ergebnis zu erhöhen, allerdings verfehlt der Ball nur knapp den Pfosten. Immer wieder kommen die Hochdahler zu guten Torchancen, so auch Julian Dietz in der 58. Minute nach einem Freistoß – das letzte Quäntchen Glück bleibt aber aus. Nur kurze Zeit später hat Kevin Naulin das 3:1 auf dem Schlappen, aber auch hier fehlte die letzte Konsequenz. Aus der Situation heraus ergab sich ein Kontor für die Gegner, allerdings war Pascal Richter aufmerksam zur Stelle und konnte den vermeintlichen Ausgleichstreffer verhindern. 
In der 75. Minute gelingt es den Neussern dann allerdings doch, den Ball im Netz zu versenken. Ein Dämpfer für die Hochdahler, die so oft die Chance hatten, den Zwischenstand weiter auszubauen.   

In der 85. Minute dann der nächste Schlag. Nach einem verlorenen Zweikampf im Mittelfeld, zeigen die Weissenberger den Hochdahlern die kalte Schulter und treffen zum 3:2.  Zwar suchten die Rhenanen in der Schlussphase immer weiter den Weg zum Tor, jedoch konnten sie den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen.   

Nächste Woche wartet dann das letzte Vorbereitungsspiel auf sie. An der heimischen Grünstraße geht es um 13 Uhr gegen die Rivalen aus Unterbach.   

Die zweite Mannschaft konnte das Testspiel gegen Mettmann-Sport mit einem Last-Minute-Tor 4:3 für sich entscheiden. Alle Tore fielen in der zweiten Spielhälfte.  

Auch die Damen aus Hochdahl haben ihr Testspiel gegen die Nachbarn aus Haan gewonnen. Am Ende heißt es 3:2 für Rhenania.  


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*