Red Hand Day 2020

UNICEF Junior Team Langenfeld - Monheim - Hilden

Ein Zeichen zum Schutz von Kindern weltweit

Das UNICEF JuniorTeam Langenfeld-Monheim-Hilden übergab über 500 anlässlich des diesjährigen „Red Hand Day“ gesammelte Handabdrücke an die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. Das Sammeln der Handabdrücke von Schülerinnen und Schüler soll ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern, als Kindersoldaten, setzen. Dieses Jahr war das Ausnutzen von Mädchen im Krieg besonders im Fokus.

Weltweit gibt es bis zu 250.000 Kindersoldaten und -soldatinne n. Sie werden als Soldaten, Haushaltskräfte und vieles mehr verwendet. „Kinder sollen Ihre Kindheit genießen, anstatt den Krieg der Erwachsenen führen zu müssen“, fordert der Leiter des Teams, Georg Said Loer. Zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern des Teams, in dem sich Jugendliche der drei Städte seit bereits mehr als drei Jahren einsetzen, „es freut uns sehr, dass uns Frau Noll bereits zum wiederholten Mal einlädt und dieses Thema ernst nimmt!“

„Ein sehr wichtiges Thema und ich finde es lobenswert, wie sich die Jugendlichen für dieses Thema einsetzen! Kinder sollten nicht in bewaffnete Konflikte hineingezogen werden, sondern eine unbeschwerte Kindheit und Jugend genießen. Mit meiner Teilnahme am Red Hand Day setze ich – wie in den Jahren zuvor – ein Zeichen gegen das Leid, das Kindersoldaten in den Kriegsgebieten erfahren“, so die Unionspolitikerin.
Wer sich in einem UNICEF JuniorTeam engagieren möchte, kann sich gerne über Instagram an das Team wenden „@uniceflangenfeld“.

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstütz uns einmalig oder regelmäßig mit einer Spende, damit wir unsere Arbeit finanzieren können.
Vielen Dank!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*