Polizei stellt Täter

Polizei Mettmann

Symbolbild

Nach mehreren Einbrüchen in einen Supermarkt konnte die Polizei den Täter stellen.

Am noch sehr frühen Montagmorgen (27. Januar 2020) hat die Polizei einen 35-jährigen Erkrather gestellt, der zuvor in einen Supermarkt an der Röntgenstraße in Hochdahl eingebrochen war. Der Mann war bereits mehrfach als Einbrecher in dem Discounter auffällig geworden – zuletzt am Sonntag (26. Januar 2020). Er war jedoch auch schon am Sonntag in der Vorwoche (19. Januar 2020) vor genau einer Woche ebenfalls auf frischer Tat in dem Discounter vorübergehend festgenommen worden.

Das war passiert:

Um kurz vor 5 Uhr wurde die Polizei über den Sicherheitsdienst des Discounters über einen Einbruch in den Supermarkt an der Röntgenstraße informiert. Als die Beamten kurz darauf an Ort und Stelle nachschauten, trafen sie im Supermarkt auf einen “alten Bekannten”, der gerade beim “Frühstücken” war: Denn der 35-Jährige, der sich zu früher Stunde unberechtigt in dem Supermarkt aufgehalten hatte, hatte bereits am Vortag (Sonntag, 26. Januar 2020) für einen Polizeieinsatz gesorgt, als er gegen 9:40 Uhr in den gleichen Supermarkt eingebrochen war.

Auch hier konnten die Polizisten den Mann noch an Ort und Stelle dabei antreffen, wie er gerade Lebensmittel aus dem Discounter verzehrte. Schon bei dieser Kontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich um denselben Mann handelte, der bereits genau eine Woche zuvor, am Sonntag (19. Januar 2020) in den gleichen Supermarkt eingebrochen war. Gegen den bereits schon häufiger mit dem Gesetz in Konflikt gekommenen Erkrather wurden bereits am Sonntag erneut gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet. Er wurde auf richterliche Anordnung nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen jedoch vor Ort entlassen.

Anscheinend unbeeindruckt von den mehreren vorübergehenden Festnahmen stieg der Mann dann am heutigen Montag erneut in den Supermarkt ein. Er ließ sich erneut widerstandslos festnehmen. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen jedoch erneut aus dem Gewahrsam entlassen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*