Pleitewelle kaum aufzuhalten

IHK Düsseldorf

Symbolbild - Foto: kalhh / Pixabay

IHK Düsseldorf fordert schnelles Handeln von Land und Bund

„Die einschneidenden Maßnahmen der Landesregierung mit der Schließung von Geschäften und Freizeiteinrichtungen, erheblichen Einschränkungen in der Gastromie sowie der Produktionsstopp in vielen Unternehmen werden erhebliche Auswirkungen auf unsere Mitgliedsunternehmen haben“, befürchtet  Andreas Schmitz, Präsident der IHK Düsseldorf. Während zunächst Messen und Veranstaltungen in hoher Zahl abgesagt werden mussten, seien außer der Eventbranche, der Gastronomie und dem Einzelhandel inzwischen nahezu alle Wirtschaftsbereiche mit Corona „infiziert“, das heißt, von den Maßnahmen der Behörden betroffen. “Folge: Die wochenlangen Schließungen werden viele Unternehmen sehr schnell in existenzielle Nöte bringen. Hier ist jetzt mehr gefragt als Steuerstundungen und längerfristige Kreditzusagen. Kleine Unternehmen und Solo-Selbständige benötigen as soon as possible eine nicht rückzahlbare Finanzspritze, um die nächsten Wochen zu überstehen, mittlere Unternehmen vollständig staatlich abgesicherte und eigenkapitalorientierte Liquiditätszusagen”, fordert Schmitz.

“Die IHK steht an der Seite ihrer Mitgliedsunternehmen, informiert und berät in allen Fragen rund um Finanzierung, Unternehmensführung, Arbeitsrecht, Außenwirtschaft sowie Berufsbildung. Unser Experten-Team ist werktags von 08:00 bis 16:30 Uhr unter Tel. 0211 3557-666 erreichbar – auch dann, wenn weitere Einschränkungen beschlossen werden sollten. Auch Auszubildende aus IHK-Unternehmen können sich mit ihren Fragen an die Corona-Hotline wenden”, ergänzt IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen. Sichergestellt sei ferner die Bearbeitung der für die Unternehmen dringend erforderlichen Außenwirtschafts- sowie die für den Warenverkehr benötigten ADR-Bescheinigungen.

Die IHK appelliert eindringlich an ihre Unternehmen, nur den behördlichen Veröffentlichungen zu vertrauen und sich nicht auf Nachrichten aus den sozialen Medien zu verlassen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*