„OMAS GEGEN RECHTS“ erstmals in Erkrath aktiv

Omas gegen rechts

Foto: Oma gegen rechts

Friedenstauben und Peace Zeichen schmücken den Hochdahler Markt. Dazwischen Plakate mit Texten wie: „nie wieder Krieg“ „75 Jahre Frieden“ und ‚no Nazis.“

Damit wollen die „OMAS GEGEN RECHTS“ auf die Befreiung vom Nationalsozialismus beziehungsweise auf das Kriegsende vor 75 Jahren aufmerksam machen. Das Aktionsbündnis „OMAS GEGEN RECHTS“ Kreis Mettmann existiert seit einem Jahr und ist schon vielfach in Erscheinung getreten.

So wurden Demonstrationen gegen AfD Veranstaltungen organisiert, zur Europawahl aufgerufen, Aktionen für Menschlichkeit im Rahmen der Seenotrettung und am Tag der Demokratie durchgeführt. Und auch beim Klimastreik zeigten die wehrhaften Seniorinnen schon mehrfach Präsenz.

Besonders großes Medien-Echo fanden die Stolperstein-Putzaktionen zum Auschwitz Gedenktag. Motto: „Für die Enkel und gegen das Vergessen.“ In letzter Zeit wurden die OMAS – wie fast das gesamte öffentliche Leben – etwas ausgebremst und haben sich zunehmend im Internet mit digitalen Aktionen wie beispielsweise „Mundschutz – nicht mundtot“ engagiert und sich mit Onlinekursen auf weitere Aktivitäten vorbereitet und kreative Ideen gesammelt.

Mittlerweile gibt es Aktive aus fast allen Städten im Kreisgebiet, so dass nun erstmal auch eine Aktion in Erkrath durchgeführt werden konnte. Dazu wurden Plakate gefertigt, die im Rahmen eines kleinen Flash-Mob von den einzelnen Mitwirkenden unter Einhaltung der noch geltenden Sicherheits-Regeln zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Hochdahler Markt angebracht wurden, um an die Botschaft: „nie wieder Krieg“ und „nie wieder Nazis“ zu erinnern.

Hintergrundinfo „OMAS GEGEN RECHTS“

Entstanden sind die „OMAS GEGEN RECHTS“ im November 2017 zunächst in Österreich als zivilgesellschaftliche überparteiliche Initiative, die sich in den politischen Diskurs einmischen will. Anfang 2018 entstanden dann die ersten Gruppen in Deutschland. Mittlerweile gibt es „OMAS GEGEN RECHTS“ Gruppen fast überall in Deutschland.

Das Aktionsbündnis Kreis Mettmann besteht seit Anfang 2019 und konnte jüngst sein einjähriges Jubiläum begehen. Die OMAS engagieren sich gegen Rassismus und Faschismus. Sie treten für Demokratie und Menschenwürde, für Gleichberechtigung und ein sozial gerechtes Miteinander ein.

Wissenswertes: Unter www.omasgegenrechts.de/grundsatztext/ /Kontakt zur Regionalgruppe Kreis Mettmann: omasgegenrechts.me@gmail.com

Foto: Oma gegen rechts

Plakate am Hochdahler Markt

Susann hat für uns ein paar Eindrücke der Aktion eingefangen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*