Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“

Büro Michaela Noll MdB

Foto: Michaela Noll

Die Unterstützung für das Netzwerk „Engagierte Stadt“ für bürgerschaftliches Engagement wird vom Bund bis 2023 mit 1,65 Millionen Euro gefördert.

Dazu erklärt Michaela Noll, Familienpolitikerin und Bundestagsabgeordnete für den Kreis Mettmann: „Das Programm soll zum größten bundesweiten Lernnetzwerk von Städten und Gemeinden sowie En-gagementförderern werden. Die „Engagierte Stadt“ hat sich in anderen Landkreisen bereits bewiesen, ich kann mir gut vorstellen, dass das Programm auch bei uns im Kreis Mettmann seine Wirkung entfaltet. Dabei geht es um die Vernetzung des lokalen Engagements mit Politik, Verwaltung und den Unternehmen vor Ort. Die Städte und Gemeinden sollen sich in städteübergreifenden Partnerschaften vernetzen und von- sowie miteinander lernen. In ihrer Arbeit vor Ort werden sie durch professionelle Prozessberatungs- und Qualifizierungsangebote durch die Programmpartner und das Programmbüro unterstützt Viele Engagierte Städte haben Ansprechpersonen für Engagierte und Vereine in der Verwaltung geschaffen, Online-Portale aufgebaut, die über örtliche Mitmachmöglichkeiten informieren, und sogar lokale Engagementstrategien für bürgerschaftliches Engagement etabliert.

Bis 2023 soll das Netzwerk von den 50 bisherigen auf bis zu 100 Städte und Gemeinden anwachsen, die schrittweise ab Juli 2020 aufgenommen werden. Teilnehmen können Städte, Gemeinden und Quartiere mit 10.000 bis 250.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das Interessenbekundungsverfahren läuft bis zum 15. Mai 2020 und ist unter folgendem Link zu finden: www.engagiertestadt.de/mitmachen/. Ich bin fest davon überzeugt, dass es sich lohnt mitzumachen und hoffe, dass die ein oder andere Stadt im Kreis sich dafür bewirbt.“


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*