Mettmann | Update: Cannabis-Großplantage entdeckt

  • Anzeige
Einer der aufgefundenen Räume (Bild 4)

Am 1. Mai haben wir unter ‘Blaulicht’ die Erstmeldung zur Cannabis-Großplantage in Mettmann veröffentlicht. Jetzt gibt es ein Update der Kreispolizei Mettmann:

Die polizeilichen Maßnahmen zur Spurensicherung in den Mettmanner Lagerräumen sowie die umfangreiche Sicherstellung von Beweismitteln, Pflanzen und technischem Equipment, dauerten noch bis in die Nachtstunden an und konnten erst am frühen Samstagmorgen des 01.05.2021, gegen 02.00 Uhr, beendet werden. Tatkräftig unterstützt wurde die Kreispolizei dabei von 16 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr in Mettmann sowie 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Technischen Hilfswerk (THW).

Insgesamt wurden im Objekt, in fünf zur professionellen Aufzucht speziell ausgestatteten Lagerräumen, 2434 Cannabis-Pflanzen sichergestellt, welche noch etwa sechs Wochen vor dem Zeitpunkt ihrer Ernte standen.

Die zwei bereits am Freitag vorläufig festgenommenen Personen wurden nach Erstvernehmung, mangels vorliegender Haftgründe, wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, zu konkreten Verantwortlichkeiten, weiteren Tatbeteiligungen und noch unbekannten Tatstrukturen im Hintergrund, dauern aktuell noch immer intensiv an.

Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, zu verdächtigen Beobachtungen, wie auch zu Fahrzeugen und Personen, die im Zusammengang mit der Cannabisplantage an der Oststraße in Mettmann stehen könnten, nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*