Kreis begrenzt Besuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen

Kreis Mettmann

Kreisverwaltung Mettmann - © Lutz Wulfestieg

Allgemeinverfügung tritt heute in Kraft

Zwar sinkt aktuell die Inzidenz im Kreis Mettmann, jedoch ist die Zahl der Infizierten in Alten- und Pflegeeinrichtungen immer noch sehr hoch. Aus diesem Grund hat der Kreis Mettmann in Abstimmung mit den kreisangehörigen Städten und dem NRW-Gesundheitsministerium zum Schutz der Bewohner eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese tritt ab Dienstag, den 19. Januar 2021, in Kraft und begrenzt die Besuche in den Einrichtungen.

Bewohner dürfen bis auf Weiteres nur noch Besuch von einer Person pro Tag erhalten. Zudem muss jeder Gast an jedem Besuchstag vor Ort durch einen Schnelltest negativ getestet worden sein. Den gesamten Inhalt der Allgemeinverfügung kann man im Amtsblatt des Kreises online unter www.kreis-mettmann.de nachlesen.

Teile diesen Artikel, drucke ihn oder speichere ihn als PDF:

Anzeige

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Trag mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende dazu bei, dass es dieses Angebot langfristig geben kann. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

1 Kommentar

  1. “Diese tritt ab Dienstag, den 19. Januar 2021, in Kraft und begrenzt die Besuche in den Einrichtungen. Bewohner dürfen bis auf Weiteres nur noch Besuch von einer Person pro Tag erhalten. Zudem muss jeder Gast an jedem Besuchstag vor Ort durch einen Schnelltest negativ getestet worden sein.”

    Sehr schön, besser drei Monate und dutzende unnötige Tote zu spät als nie. Im letzten Oktober war sowas wohl noch ein Ding der Unmöglichkeit für die reaktionären Kreisverantwortlichen?!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*