Keine Punkte gegen den Tabellenersten!

Bürgerreporter

Foto: bm

Am gestrigen Sonntag reiste die Hochdahler Rhenania zum Tabellenersten Benrath-Hassels. Die Düsseldorfer stehen seit Ligabeginn auf dem ersten Tabellenplatz und tragen auch nach dem Sieg gegen die Hochdahler die weiße Weste. 

Obwohl die Rhenania als Underdog ins Spiel ging, zeigten sie sich seit der ersten Minute konzentriert und aufmerksam. Es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden. Doch zunächst mussten die Gäste ein frühes Gegentor verarbeiten. Denn die Benrather, die auch Saisonspiel Nummer 11 gewinnen wollten, waren aufmerksam und nutzten ihre Chance in der 13. Minute. Wie so oft schon, müssen die Rhenanen wieder einem frühen Gegentor hinterherrennen. Doch nur 60 Sekunden später sind es die Düsseldorfer selber, die den Ball im eigenen Sechzehner verstolpern und fast ins eigene Tor bugsieren. Doch der Ball kullert knapp am Tor vorbei.

Ansonsten lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Allerdings waren es die Hochdahler, die die besseren Chancen hatten und häufiger gefährlich waren. So auch in der 30. Minute, als Kevin Naulin den Ball scharf in den Sechzehner bringt und Laurin Kirchner zum Kopfball ansetzt – leider geht der Ball am Aluminium vorbei. Ein paar Minuten später müssen die Hochdahler verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Leon Knitsch kommt Ruben Mickeler-Garcia ins Spiel.

Als die Hochdahler in der 43. Minute ins Angriffsspiel starten, touchiert ein Benrather den Ball mit dem Unterarm, weswegen er mit der gelben Karte und einem Freistoß zu Gunsten der Hochdahler bestraft wurde. Nachdem der Ball in der Mauer abgefangen wurde, kommen die Hochdahler nur wenige Augenblicke später erneut in eine Angriffssituation und erneut springt der Ball an den Arm des Innenverteidigers, der daraufhin den Platz mit einer gelb-roten Karte verlassen musste. Der darauffolgende Freistoß landete erneut in der Mauer. Danach ertönt der Halbzeitpfiff.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Hochdahler etwas unkonzentriert, weshalb es in der 68. Minute zu einem Elfmeter kam. Die Düsseldorfer waren im Angriffsspiel, der Ball schien über der Toruauslinie zu sein, doch der Unparteiische ließ das Spiel laufen. Kevin Naulin stoppte den Ball vor dem Tor mit dem Fuß, machte dabei jedoch eine Bewegung, die augenscheinlich so aussah, als würde er den Ball mit den Händen stoppen, weswegen der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Einer der Benrather Spieler trat zum Schuss an und verwandelt – doch einer der Mitspieler startete zu früh zum potentiellen Nachschuss, weshalb der Elfmeter wiederholt werden musste. Der Benrather tritt erneut an und schießt – und der Hochdahler Keeper Hennes hat den Ball! Das Spiel ist nach wie vor vollkommen offen.

Die Hochdahler waren wieder wach und suchten den Weg zum Tor. Doch der Wille und Kampf wurde nicht belohnt. Dadurch, dass die Hochdahler sich mehr auf die Offensive konzentrierten, witterten die Gastgeber den Konter und erzielen erfolgreich in der 76. Minute das 2:0. Acht Minuten später erzielen sie das 3:0 und machen somit den Sack zu. Doch die Hochdahler gaben nicht auf und kämpften bis zur letzten Minute und belohnen sich dann kurz vor Abpfiff mit dem Ehrentreffer.

Unter’m Strich lieferten die Hochdahler ein gutes Spiel ab und ärgerten den Tabellenführer immer wieder. Für sie geht es am kommenden Samstag um 16 Uhr bei den Herren aus Angermund weiter um den Kreispokal. 

Das Spiel der zweiten Mannschaft wurde vom Verband abgesetzt. Für sie geht es am 05.11.2020 um 19:45 Uhr bei den Herren des FC Hellas weiter.  

Die Hochdahler Damen verlieren ihr Spiel gegen die Eintracht aus Solingen mit 2:3. Sie spielen erst am 08.11.2020 wieder. Um 11 Uhr sind sie zu Gast beim TSV Solingen.  

Aufstellung Rhenania Hochdahl: Hennes – Pommer, Grabiak, Schwabe, Alija – Seeberger (63. Osmani), Stotko – Knitsch (31. Mickeler-Garcia), Kirchner, Dietz (60. Chaibi) – Naulin  


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*