Hildener Rundschau 1925

In Zusammenarbeit mit Johannes Podporowski | Bergischer Geschichtsverein Erkrath

Bild: Gerd Altmann / Pixabay

Zeitreise | Gemeinsam mit Johannes Podporowski vom Bergischen Geschichtsverein Erkrath bringen wir Episoden vergangener Printmedien in die Digitale Zeitung von heute.

Noch immer ruht der Stammtisch des Bergischen Geschichtsvereins in Erkrath und so gibt es auch in diesem Monat noch einmal einen Beitrag ‚Lektüre statt Lesung‘, der einen Blick in die Vergangenheit der Medienberichterstattung erlaubt.

Medienzeitreise Teil 3 | Hildener Rundschau von 1925

In unserer dritten Medienzeitreise hat Johannes Podporowski für uns das Ableben des Reichspräsidenten und die darauf folgende Neuwahl herausgesucht. Auch ein Beispiel der Berichterstattung zu Infektionswegen hat er herausgesucht. Und der Blick auf die Anzeigenseite darf natürlich nicht fehlen.

- Zeitungsausschnitte und Texte von Johannes Podporowski -

Am 26. April 1925 wurde im zweiten Wahlgang der 77-jährige Paul von Hindenburg als Vertreter des antirepublikanischen „Reichsblocks“ in der Nachfolge Friedrich Eberts zum Reichspräsidenten gewählt.
Dazu einige Pressestimmen:

Hindenburg stand der Weimarer Verfassung distanziert gegenüber und war im Grunde noch der Monarchie verhaftet. Offensichtlich hatten viele Wähler ähnliche Empfindungen. Nach der Amtsübernahme am 12. Mai 1925 richtete Hindenburg sich an das deutsche Volk. Hier einige Auszüge:

Später, bei der Amtsübergabe:

Der letzte hervorgehobene Satz charakterisiert vielleicht am deutlichsten Hindenburgs Amtsverständnis.

Soweit zur „großen“ Politik. Die Nachrichten unter den Rubriken „Vermischtes“ oder „Sonstiges“ interessierten die Leserschaft natürlich auch. Zum Beispiel ein eher technisches Thema, das auch aus der heutigen Zeit stammen könnte:

Ein Unglück:

Aus den Meldungen der Polizei („Blaulicht“):

Nun zu einem ganz anderen -aus gegenwärtiger Sicht erstaunlich aktuellen- Thema. Die Ausgabe vom 13. Mai enthielt auch einen langen medizinischen Beitrag, in dem der Verfasser -ausgehend vom damaligen Stand der Wissenschaft- ausführlich über Entstehung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten informiert.
Hier einige Auszüge:

Nach weiteren Ausführungen…

Soweit der redaktionelle Teil. Aber natürlich keine Zeitungslektüre ohne einen Blick auf die Annoncen vielfältigster Art…

Und zum Schluss noch ein Blick auf das Wetter im Mai 1925 (von wegen „früher war das Wetter besser“…):

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*