„Heller denn je“ – Sternsinger bringen Segen nach Erkrath

Auch das Rathaus in Alt-Erkrath hat einen Segensspruch erhalten. Bürgermeister Christoph Schultz bedankte sich gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister Marc Göckeritz bei den Sternsingern der Erkrather Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer und Mariä Himmelfahrt. Foto: © Stadt Erkrath

Segensbriefe und Segenspakete anstelle von Haus-zu-Haus-Besuchen

Unter dem Motto „Heller denn je – die Welt braucht eine frohe Botschaft!“ spenden auch in diesem Jahr zum Fest der Heiligen Drei Könige wieder deutschlandweit zahlreiche Sternsinger Gottes Segen. Diesmal allerdings kontaktlos und kreativ, beispielsweise über Segensbriefe und Segenspakete oder digitale Sternsingerbesuche.

Die Hochdahler Sternsinger der St. Franziskusgemeinde durften darüber hinaus den Segensspruch erneut über den Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes Schimmelbuschstraße sowie der Feuerwehr Erkrath schreiben. Bereits seit 2005 besteht diese Tradition, die auf Initiative der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding entstanden ist und bedingt durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr nur in stark eingeschränkter Form fortgeführt werden konnte. Lediglich vier Sternsinger brachten den Segen an die Tür. Als Dank gab es von der Stadtverwaltung und den Stadtwerken Erkrath kleine Präsente sowie eine Spende für die diesjährige Sammlung, die an ein Projekt in der Ukraine und an eine Armenschule in Lima (Peru) geht.

Segensspruch auch am Rathaus

Der Segensspruch „20*C+M+B+21: Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ ist auch über dem Eingang des Rathauses in Alt-Erkrath zu lesen. Bürgermeister Christoph Schultz bedankte sich für die guten Wünsche bei den Sternsingern der Erkrather Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer und Mariä Himmelfahrt, die erneut das Kindergartenprojekt in ihrer Partnergemeinde in Haiti unterstützen: „Insbesondere in Zeiten wie diesen ist es wichtig, den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben. Mit eurem Einsatz leistet ihr eben diesen Beitrag, haltet vertraute Traditionen lebendig und seid ein Lichtblick für Andere“.

Erkratherinnen und Erkrather, die ebenfalls nicht auf den Segen verzichten möchten, können bei der katholischen Kirchengemeinde Hochdahl Segensaufkleber erhalten. Unter www.st-franziskus-hochdahl.de ist zudem ein vom Kinderchor eingesungenes Sternsingerlied abrufbar, das rund um das Anbringen des Segensspruchs angehört werden kann.

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*