Früh üben sich die kleinen Klimaschützer

Landrat Thomas Hendele überreicht in der GGS Erkrath stellvertretend für 53 Grund- und Förderschulen im Kreis das 'Möhrchenheft'. Foto: Ria Garcia

Mit dem sogenannten ‚Möhrchenheft‘, ein nachhaltiges Hausausgabenheft, das 10.000 Schüler im Kreis an 53 Grund und Förderschulen erhalten, fällt das noch ein wenig leichter.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule stellvertretend für die Schulen im Kreis zur offiziellen Überreichung des ‚Möhrchenhefts‘ ausgewählt wurde“, begrüßt Nicole Gollata, Schulleiterin der GGS Erkrath in der letzten Woche die Gäste. Es war natürlich kein Zufall, dass die Wahl auf die GGS Erkrath fiel. Seit rund 10 Jahren setzt sich die Schule mit ihren beiden Standorten im Vor- und Nachmittagsbereich für Nachhaltigkeit ein. 2017 wurde die Schule als erste Grundschule im Kreis als Fair-Trade-School ausgezeichnet. Mitten in der Pandemie wurde die Zertifizierung 2020 erneuert. „Normaler Weise gibt es zu solchen Projekten ein Fest, bei dem gesunden und getanzt wird, das geht im Moment natürlich nicht, aber wir haben dennoch etwas vorbereitet“, kündigt die Schulleiterin an.

Auch die GGS Erkrath hat sich in der Pandemie ’neu erfinden müssen‘. Nach der Wiederöffnung im Frühjahr habe man überlegt, was geholfen hat. Das seien vor allem soziale Kontakte, der digitale Unterricht und ‚draußen sein‘ gewesen. Mit Karin Blomenkamp vom Naturschutzzentrum Bruchhausen habe ein intensiver telefonischer Kontakt bestanden und so sei auch mit Unterstützung der Stadt der Schulgarten neu entstanden, in dem dem Gäste an diesem Tag im Steinkreis Platz genommen hatten. „Wir sind stolz auf diesen Schulgarten, wenn auch gefühlt drei Monate lang die Bagger durchs Büro gerollt sind“, sagt Nicole Gollata. Mit dem Schulgarten kehrt sie zurück zum Mörchenheft, dass neben vielen wertvollen Fragen und Antworten auch einen Erntekalender enthält, der den Kindern im Schulgarten zu Gute kommt. Die GGS Erkrath ist Teil des Netzwerks Schulgarten und arbeitet dabei eng mit dem Naturschutzzentrum zusammen.

Schließlich kamen die Kinder aus den Klassen 2 und 3 zu Wort, die einiges für die Gäste vorbereitet hatten. Auf der ‚Zuschauertribüne‘ saßen Landrat Thomas Hendele, Dr. Sebastian Kock, der die Stabstelle Klimaschutz im Kreis leitet, Schulrätin Sandra Burchgardt, Bürgermeister Christoph Schultz und der neue Dezernent Michael Pfleging sowie Burkhart Horn, Fachbereichsleiter Schule bei Interaktiv. Interaktiv betreut den offenen Ganztagsbereich der GGS Erkrath und leistet darüber hinaus inzwischen auch immer öfter Fahrdienste zwischen den beiden Standorten.

Berührungs- oder Vortragsängste kennen die kleinen Klimaschützer der GGS Erkrath nicht. Wie kleine Profis tragen sie ihre einstudierten Texte vor, was ihnen den Respekt der Gäste einbringt. „Meine halbe Rede ist schon weg, weil die Kinder alles schon gesagt haben“, beginnt Landrat Thomas Hendele dann seine Ansprache. Er gratuliert der Schule für ihr Engagement und die dankt es ihm mit einem neuen Insektenhotel für eine Liegenschaft des Kreises. Auch für die anderen Gäste gab es ein Geschenk: Die Tasse mit dem Schullogo.

  • Anzeige

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*