Erschließung der Neanderhöhe

Stadt Erkrath

Neanderhöhe Foto: TB / Archiv

Ab Montag, den 11.01.2021, werden weitere Vorarbeiten zur Erschließung des geplanten Gewerbegebietes an der Neanderhöhe durchgeführt.

Grund hierfür ist die anstehende Baugrunduntersuchung. Damit eine vollumfängliche Untersuchung möglich ist, müssen die auf der Fläche befindlichen Gehölze und Strauchgewächse entfernt werden. Betroffen hiervon sind rund 2.200 Quadratmeter der insgesamt 35.000 Quadratmeter großen Neufläche.

Mit den Arbeiten wurde eine Fachfirma beauftragt. Bevor diese beginnen können, muss zunächst jedoch der innerhalb des Gehölz- sowie Strauchbestandes vorgefundene Abfall und Bauschutt aufgesammelt und fachgerecht entsorgt werden. Durch einen landschaftspflegerischen Begleitplan werden die genehmigten Eingriffe in den Baumbestand dokumentiert sowie spätere Ausgleichsmaßnamen durch gezielte Ersatzpflanzungen sichergestellt und das Ziel der Baumschutzsatzung erfüllt.

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*