Ein tierischer Besuchstag

Bei ihrem Freizeitspaß-Ausflug besuchten die Kinder die Tierklinik Neandertal. Mit dabei waren auch Jugendreferent Werner Meier und die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding Foto: Stadt Erkrath/ privat

Im Rahmen des Freizeitspaß-Programms der Stadt Erkrath zeigten sieben stolze Nachwuchsmedizinerinnen ihr Können beim Untersuchen und Verarzten von Tieren. Zusammen mit Jugendreferent Werner Meier und der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding fuhren die Kinder im Feuerwehrwagen nach Haan und besuchten die Tierklinik Neandertal.

Unter der fachkundigen Leitung von Tierarzthelferin Christina Richardson lernten die Kinder dort alle Behandlungsmöglichkeiten von Abhören, über Röntgen bis hin zum Verarzten kennen. Der eigentliche Star des Tages war Hund Popeye, der sich dabei als geduldiger Patient zur Verfügung stellte. Das Verbinden einer verletzten Pfote wurde anschließend an plüschigen Ersatztieren geübt.

Zum Abschluss führten die Tierarzthelferin und Popeye noch durch die unterschiedlichen Behandlungsräume und zeigten neben dem praktischen Röntgentisch auch die spannenden OP-Räume. Auch hier stellten die Kinder viele Fragen rund um Haustiere und ihre Behandlung. Schließlich wurden sie als echte Profis noch mit Mundschutz, Haube und Verbandszeug ausgestattet und posierten stolz mit Popeye für ein Gruppenfoto.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*