Corona-Virus: Sachstand Dienstag

KREIS METTMANN

Symbolbild - Bild: Joseph Mucira / Pixabay

1284 Infizierte, 10456 Genesene, Inzidenz 216,2

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag  kreisweit 1284 Infizierte, davon in Erkrath 115, in Haan 58, in Heiligenhaus 88, in Hilden 137, in Langenfeld 142, in Mettmann 150, in Monheim 106, in Ratingen 140, in Velbert 295 und in Wülfrath 53.

10456 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind ein 77-jähriger Mann und eine 93-jährige Frau aus Hilden, ein 77-jähriger Mann aus Heiligenhaus, ein 87-jährige Frau aus Monheim, ein 74-jähriger Mann aus Mettmann, ein 88-jähriger Mann, ein 87-jähriger Mann, eine 80-jährige Frau, eine 84-jährige Frau und eine 93-jährige Frau aus Velbert sowie eine 96-jährige Frau aus Haan.  Verstorbene zählt der Kreis bislang 366.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 216,2.

Der Kreis Mettmann informierte darüber hinaus, dass es in den vergangenen zwei Wochen zu technischen Problemen gekommen sei, sodass nicht alle Fälle zeitnah erfasst werden konnten. Inzwischen seien die Probleme behoben und alle Fälle vollständig nachgepflegt worden. Aus diesem Grund sei die Zahl der Neuinfizierten heute entsprechend höher.

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar

  1. “Der Kreis Mettmann informierte darüber hinaus, dass es in den vergangenen zwei Wochen zu technischen Problemen gekommen sei, sodass nicht alle Fälle zeitnah erfasst werden konnten.”

    Die Verwaltung ist in ganz Deutschland ein einziges technisches Problem. Es werden Coupons für Masken verschickt anstelle von Masken und im Oktober für November angekündigte Hilfen gehen dann im März in die Insolvenzmasse ein.

    #nixfunktioniert

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*