Baumfällungen am Wimmersberg

Foto: Michael Laferi

Im Ausschuss für Umwelt und Planung berichtete Jörn Wessendorf, Fachbereichsleiter Stadtplanung, am Dienstag über den Sachstand Wimmersberg.

Dort finden derzeit, wie uns auch unser Leser Michael Laferi berichtete, der uns Fotos übersandte, Baumfällungsarbeiten statt. Peter Knitsch von den Grünen sorgte sich, dass hier Maßnahmen durchgeführt würden, bevor Baurecht geschaffen wurde. “Catella hat hier den Abbruch von Gebäuden auf Grundstücken angezeigt, die bereits im Besitz des Investors sind. Wir haben gegenüber dem Investor argumentiert, dass hier auch nur Bäume gefällt werden dürfen, die mit den Abbrucharbeiten im Zusammenhang stehen”, erklärte Wessendorf.

Inzwischen hat auch Catella in einer Pressemitteilungen über die Abbrucharbeiten informiert. Geplant ist der Abbruch von seit Jahren ungenutzten Lager- und Produktionshallen. Betroffen sind die durch einen Brandschaden nicht mehr betretbaren Gebäude der ehemaligen Firma Koyemann und die ehemaligen Produktionshallen der Firma Datenpartner, bei denen das Dach in Teilen bereits eingestürzt ist. Mit den Abbrucharbeiten will Catella auch der Sicherungspflicht nachkommen. Zwar sei das Gelände mit einem Bauzaun gesichert, dennoch hätten sich Unbefugte immer wieder Zugang verschafft. Das Vorgehen hätte man mit der Stadt Erkrath und dem Kreis Mettmann abgestimmt. Die Rodungs- und Abbrucharbeiten würden durch eine ökologische Baubegleitung eines Artenschutzgutachters beaufsichtigt.

Jörn Wessendorf berichte im Ausschuss darüber hinaus über die regelmäßigen Gespräche, die im Rahmen des städtebaulichen Vertrags stattfänden. Die Verwaltung hofft darauf, dass diese zeitnah zielführend abgeschlossen werden und die Ergebnisse dann im Ausschuss vorgelegt werden können.

Grundstückfragen zum Grundstück, auf dem sich derzeit der Discounter Aldi befindet, konnten noch nicht abschließend geklärt werden.

Anzeige
Anzeige

1 Kommentar

  1. Was Privatwirtschaft so alles kann, da wird sogar Samstags um 18 Uhr noch gearbeitet.
    Weg ist weg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*