Zwei “rätselhafte” Abende

An zwei Abenden hatten die Gäste sichtlich Spaß beim Kneipenquiz in Erkrath Foto: Susann Krüll

Steffies Kneipenquiz machte am Donnerstag und Freitag letzte Woche Station im „Essenio Sport – Hotel – Spa“ am Toni-Turek-Station in Erkrath.

WDR 2 Moderatorin Steffi Neu und Co-Moderator Rene Steinberg hatten Wettermann Sven Plöger am ersten und Mirja Boes am zweiten Abend als „Special Guests“ dabei, als es darum ging, das beste Rate-Team zu ermitteln: Es galt Fragen zur Region zu beantworten, Musiktitel zu erkennen, die Steffis „Hausband“, die *Party Pockets“, anspielte sowie in der Schnellrate-Runde möglichst viele Fragen zu lösen.

Großartige Besetzung an beiden Abenden
Foto: SK

Der Name ist entscheidend

Doch vorher wurde das Team mit dem originellsten Namen gekürt. Dieser Titel ging an vier Erkraterinnen, die sich den Namen „Was hast Du? –  Ich hab‘ Durst!“ zugelegt hatten und dafür eine Flasche Sekt gewannen. Zuvor hatte die sympathische Moderatorin und ihr nicht minder sympathischer Co-Moderator eine Auswahl von Team-Namen zum Besten gegebenen: „Also, mir gefielen ’Ohne Gin und Verstand‘ oder auch ‚Links vom Pott‘, wobei das Team nicht aus dem Ruhrpott kam, sondern neben der Toilettentür saß“, plauderte Rene Steinberg aus dem Nähkästchen „Keine Chance haben solche Namen wie ‚Die Quizologen‘ oder ‚Die Besserwisser‘. Damit das schon mal klar ist“, ergänzte die Steffi Neu.

Ein Abend für ein Kartenspiel

Auch an diesem Abend hatte sie sich einen Mann mit kariertem Hemd ausgesucht. In Torben, der mit seiner Frau und den beiden Kindern, der 8-jährigen Ida und ihrem älteren Bruder aus Düsseldorf gekommen war, fand sie einen „Karo-Hemden-Träger“, der ihre Witzeleien bereitwillig über sich ergehen ließ. Denn nicht nur, dass alle Vier „Kneipenquiz“-Fans sind. Tochter Ida bekam am Ende des Abends das ersehnte WDR2-Kartenspiel von Steffi Neu dafür, dass sie bis zu den Knien in den Schwimmteich stieg, nachdem schon niemand von den auf der gegenüberliegenden Seite Sitzenden zur Bühne hinüberschwimmen wollte .

Die zwei Marcs

In der Pause, die zum Auszählen der erspielten Punkte diente, unterhielt Marja Boes mit Auszügen aus ihrem neuen Programm über das „Trauma meiner ersten Menstruation“.

Gewinner tragen in Erkrath Scherpe
Foto: SK

Und dann war es Zeit für den Quiz-Höhepunkt: Die Kapitäne der vier Team, die sich ins Halbfinale geschafft hatten, wurden auf die Bühne gerufen. Nach der ersten Spielrunde standen als Finalisten zwei Männer Namens Marc fest. Zur besseren Unterscheidung taufte Steffi Neu den Teamkapitän von „Beverly Trills“ in „Matten-Mark“ um, in Anspielung auf dessen kinnlanges Haupthaar. Sein Namensvetter vom Team „Die Glorreichen Sieben“ wurde kurzerhand zu „Mützen-Marc“. Er hatte nach der letzten Wissensrunde die Nase vorn und erstritt die goldene „Quiz-Krone“ samt roter Schärpe. Gegen 23 Uhr endete ein sehr unterhaltsamer Abend mit dem bewährten Team von „Steffis Kneipenteam“ samt den Comedians Mirja Boes und Rene Steinberg, der bei seinem Solo-Auftritt viel Gelächter geerntet hat. Sein neu erfundener „Tatort-Kommissare“ passte täuschend echt zu Til Schweiger in Hamburg mit Herbert Grönemeyer als „Nuschel-Duo“.

Foto: SK

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*