Zeugen beobachteten weihnachtliche Trunkenheitsfahrt

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am nächtlichen Mittwochmorgen des 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag), gegen 1 Uhr, meldeten sich aufmerksame Zeugen bei der Erkrather Polizei, welche am Neuenhausplatz in Unterfeldhaus einen offensichtlich stark betrunkenen Mann beobachtet hatten, welcher einen PKW Seat Leon bestieg und damit in Schlangenlinien davonfuhr.

Die vorbildlichen Zeugen konnten der Polizei bei ihrem Anruf das weiße Fahrzeug, dessen Mettmanner Kennzeichen und die genaue Fahrtrichtung beschreiben. Damit konnte das gesuchte Fahrzeug nur zwei Minuten später von der Polizei auf der Heinrich-Hertz-Straße angetroffen und gestoppt werden. Bei der Überprüfung des 38-jährigen Fahrers aus Haan bestätigte sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,2 Promille (1,13 mg/l).

Daraufhin leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen den volltrunkenen 38-jährigen Haaner ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein des Beschuldigten beschlagnahmten die Beamten gegen den ausdrücklichen Widerspruch des 38-Jährigen, welchem parallel dazu jedes weitere Fahren führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge bis auf weiteres ausdrücklich untersagt wurde.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*