Wohnungsbrand: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Wie die Feuerwehr Erkrath bereits in einer eigener
Pressemeldung berichtet hat, hatte es am Donnerstagabend (9. April 2020) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Eisenstraße in Erkrath gebrannt.

Noch in der Nacht zu Freitag (10. April 2020) konnte die Polizei klären, dass es sich bei der Brandursache um vorsätzliche Brandstiftung handelte. Zudem konnten Hildener Polizeibeamte den Mieter der Brandwohnung als dringend tatverdächtig festnehmen.

Das war passiert:

Gegen 19:30 Uhr wurde die Erkrather Feuerwehr zu dem Brand an der Eisenstraße alarmiert. Nachdem die Feuerwehr den Brand löschen konnte, übernahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache. Aufgrund von Zeugenaussagen rückte dabei schnell der Mieter der betreffenden Wohnung in den Fokus der Ermittlungen.

Die Beamten konnten den Mann im unmittelbaren Umfeld seiner Wohnung antreffen und zu dem Brand befragen. Dabei gab der Mann zu, seine Wohnung absichtlich in Brand gesetzt zu haben.

Daraufhin wurde der Mieter festgenommen und zur Wache gebracht. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*