Wir waren beim Couchgig

Foto: Susann Krüll

Zum vierten Mal wurde am vergangenen Samstag der Couchgig für Erkrath ausgestrahlt. Das Konzept, dass seit Beginn der Corona-Krise zur Unterhaltung in den heimischen Wohnzimmern führt, geht auf.

Zahlreiche Erkrather, aber auch Zuschauer aus anderen Städten und Ländern, greifen wöchentlich auf den Livestream zu, der über den eigenen Facebook-Kanal verbreitet wird. Der vierte Couchgig war für uns jedoch ein ganz besonderer Höhepunkt, denn wir durften als Interviewgäste unser Konzept noch einmal genauer vorstellen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Lutz Kraft von LuMi Event für die Einladung, aber auch an alle Anwesenden, die hinter der Kamera, den Mischpulten oder den Mikros für einen beeindruckenden und reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Wir haben schon viel erreicht und sind hoch motiviert

Nach einem halben Jahr erkrath.jetzt haben wir die Chance bekommen, einmal Bilanz zu ziehen. Über 370.000 Seitenzugriffe, mittlerweile 66 Unterstützer und gut 1500 Artikel und Pressemitteilungen können wir in gerade einmal sechs Monaten verbuchen. Für uns ist das ein Ergebnis, mit dem wir zu Beginn der Planung nicht einmal ansatzweise gerechnet haben. Auch dafür ein dickes, fettes Dankeschön. Unseren Beitrag zur Corona-Krise haben wir mit unserer Lieferliste geleistet und möchten sie- liebe Leser- natürlich auch weiterhin mit allen wichtigen Informationen über UNSER Erkrath versorgen.

Couchgig startet in die fünfte Auflage

Und während wir beim Couchgig von unserer Erfahrung, unserer Leidenschaft und natürlich unseren Zukunftsplänen berichtet haben, konnten sich die Golden Boys im Hintergrund auf ihren Liveauftritt vorbereiten. Ein rundum tolle Show, dessen Konzept auch in den kommenden Wochen fortgeführt werden soll. Stets aus dem „Sendestudio“- Stockies Bistro 2 in Unterfeldhaus – werden auch die künftigen Liveshows übertragen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*