Weihnachtsbäckerei macht es möglich

Hinten v.l.n.r.: Dieter Thelen, Falak Alahlas, Karin Weidner, Irene Thompson, Mustafa Erol, Sara Willwerth. Vorn v.l.n.r.: Fadia Esber, Anja Knoche (Familienwohnhaus Mogli) und Mai Merhij. Foto: Ria Garcia

Im November haben zu uns geflohene Menschen im Freundeskreis für Flüchtlinge fleißig Weihnachtsplätzchen gebacken.

Das besondere an dieser Weihnachtsbäckerei: Es waren Plätzchen nach traditionellen Rezepten aus den Herkunftsländern und gebacken wurde für einen guten Zweck. Alle Plätzchen wurden in kleine Weihnachtstüten verpackt und dann an einem Samstag vor dem 1. Advent gegen Spende in der Buchhandlung Weber angeboten. (Wir berichteten am 1. Dezember über die Aktion.)

Schnell füllte sich die Spendenkasse und in der vergangenen Woche übergaben Vertreter des Freundeskreis für Flüchtlinge und die fleißigen Weihnachtsbäcker den Spendenerlös an Anja Knoche vom Familienwohnhaus Mogli. 340 Euro sind bei dieser Spendenaktion zusammengekommen. “Wir freuen uns sehr. Wir möchten im kommenden Jahr mehr mit tiergestützter Pädagogik arbeiten und dafür Hasen oder Meerschweinchen anschaffen. Vielleicht auch beides. Aber dafür müssen wir auf dem Außengelände erst einen Stall bauen”, erklärt Anja Knoche, wie das Geld verwendet werden soll. Die Spende wird den Materialkauf ermöglichen. Gebaut wird von einem aktiven Ruheständler und einer dualen Studentin im Ehrenamt. Im Familien- und Kinderhaus Mogli leben aktuell neun Kinder zwischen acht und achtzehn Jahren.

Zur Spendenübergabe trafen sich einige der fleißigen Bäcker und Mitglieder des Freundeskreises noch einmal in der Buchhandlung Weber und da gab es auch für sie eine kleine Überraschung. Die hatte Sara Willwerth als kleines Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz vorbereitet. Jeder erhielt von ihr eine Weihnachtstüte mit einer Teetasse, Tee und Schokolade. “Es war eine sehr schöne Idee, die auch hier bei uns sehr gut ankam. Das ist dann auch eine Anerkennung wert”, erklärt sie.

“Wir werden die Aktion sicher im kommenden Jahr bestimmt noch einmal wiederholen”, freut sich Dieter Thelen vom Freundeskreis für Flüchtlinge über den Erfolg dieser schönen Gemeinschaftsaktion.

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Unterstützern - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Betrag regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*