Was macht der ‚Klompen‘ in Hochdahl?

Katy Schnee und die elfjährige Leia von Hagen geben dem 'Klompen' den passenden künstlerischen 'Anstrich'. Foto: Parea

Passanten und Anwohner wundern sich vielleicht gerade über den künstlerisch gestalteten ‚Klompen‘ – zu Deutsch Blotschen oder einfach Holzschuh – bei den Sahle Wohnen Häusern in Hochdahl.

Sahle Wohnen feiert in diesem Jahr 125jähriges Jubiliäum und die Geschichte begann einst mit einem Holzschuhmacher in den Niederlanden. Das Familienunternehmen Sahle wurde 1896 gegründet und mit der Zeit begann der Familienunternehmer Sahle damit Wohnungen für seine Mitarbeiter zu bauen. Damit legte er den Grundstein für die heutige Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH. 125 Jahre sind natürlich ein Grund zu feiern und an die Geschichte des Unternehmens zu erinnern und wenn man dann noch eine Künstlerin zu den Mietern zählt, dann kann es besonders schön werden. Die Künstlerin ist keine andere als Katy Schnee, die gerne – gemeinsam mit Kindern, die in den Sahle Häusern leben – die Gestaltung von übergroßen Holzschuhen in Haan, Velbert und Erkrath übernahm.

„In Erkrath hat uns das Wetter zwischenzeitlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es hat zu viel geregnet und wir mussten die Gestaltung zeitweise unterbrechen“, erzählt uns Katy Schnee. In Haan und Velbert hatte sie mit den Kindern ein klein wenig mehr Glück. Jeder Holzschuh ist dabei ein Unikat. Nicht in Form und Material, aber in der Gestaltung. So schmückt das Wappentier den Schuh in Haan und in Velbert-Neviges verleihen im Schmetterlinge Flügel.

Wind und Regen haben Katy Schnee und ihre fleißige Assistentin, die 9-jährige Leia von Hagen aus Erkrath, schließlich nicht davon abhalten, mit Farbe und Pinsel ans Werk zu gehen. Ein bisschen später als geplant, haben sie dann vor dem Sahle Wohnen-Servicebüro an der Schliemannstr. 44 in Erkrath-Hochdahl unzählige Punkte auf eine riesige Holzschuh-Skulptur getupft. Natürlich konnten die Kinder in vorherigen Treffen gemeinsam mit Künstlerin Katy Schnee das Motiv auswählen. „Prächtig leuchtende Blütenbäume aus einer Vielzahl farbiger Punkte entstehen zu lassen – das hat die Kinder sofort fasziniert“, erzählt Katy Schnee. Es gab einen weiteren Grund für diese Motivauswahl: „Die Punkte, die sich zu blühenden Baumkronen zusammenfinden, stehen sinnbildlich für die Sahle Wohnen-Mieter, die durch gute Nachbarschaften miteinander verbunden sind.“    

Anfang September soll auch die Erkrather Holzschuh-Kunstskulptur fertig sein. Neben den Skulpturen in Haan, Velbert und Erkrath sind in den Sahle Wohnanlagen anlässlich des Jubiläums 14 weitere Holzschuh-Kunstskulpturen in Zusammenarbeit mit Künstlern und oft auch mit Mieterkindern entstanden. In Erkrath ist die Aktion in Kooperation mit der gemeinnützigen Dienstleistungsgesellschaft Parea umgesetzt worden.

Eine kleine Vorschau auf den Erkrather ‚Klompen‘

Schon jetzt können Mieter und Passanten natürlich den Klompen besichtigen, der gerade in der Schliemannstraße gestaltet wird. Das Endergebnis ist dann im September zu sehen. Eine kleine Vorschau haben wir hier schon einmal.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*