VR Bank stellt gutes Ergebnis vor

VR Bank eG

Von links nach rechts: Vorstand Bernhard Schwarz, Jörg Richter, Rainer Hilgers/ Foto: VR Bank

In ihrer ersten digitalen Vertreterversammlung konnte die VR Bank eG den online zugeschalteten Vertreterinnen und Vertretern eine Jahresbilanz für das Wirtschaftsjahr 2020 präsentieren, die trotz herausfordernder Rahmenbedingungen einen erfolgreichen Geschäftsverlauf widerspiegelt.  

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Eschen stand der Bericht des Vorstands im Mittelpunkt des Interesses. Bevor sich Vorstandsmitglied Rainer Hilgers dem Jahresabschluss 2020 zuwandte und die wesentlichen Bilanzzahlen vorstellte, thematisierte Hilgers wichtige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen, die Einfluss auf die Geschäfte der VR Bank haben. Neben dem seit Jahren andauernden Niedrigzinsniveau und stetig steigender regulatorischer Anforderungen war die Geschäftsentwicklung 2020 ebenso von den Folgen der Corona-Pandemie geprägt.

Zum Schutz von Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden besondere Vorkehrungen getroffen. Neben den jederzeit möglichen persönlichen Terminen hat die Bank zusätzliche Beratungsalternativen über Telefon und Video eingerichtet, die auch gerne genutzt werden.

Erkennbar ist, dass digitale Interaktionen eine breite Resonanz bei einem großen Teil der Kunden finden. Der seit Jahren feststellbare Rückgang der Bargeldnutzung und die stetig sinkende Inanspruchnahme von Serviceleistungen hat sich im Jahr 2020 noch einmal spürbar beschleunigt. Viele Mitglieder und Kunden nutzen jetzt in stärkerem Maße digitale Leistungen, die zur Ergänzung der persönlichen Beratungen kontinuierlich weiter ausgebaut werden. Auch der Umfang der telefonischen Dienstleistungen über das KundenDialogCenter wird erweitert, um auf diesem Wege die Serviceleistungen für die Mitglieder und Kunden zu verbessern. Gerade in dieser Zeit mit den besonderen Herausforderungen hat sich gezeigt, dass das umfassende Leistungsangebot in einer Kombination aus digitalen und persönlichen Alternativen sehr geschätzt wird.

Dies wurde insbesondere innerhalb der Firmenkundenbank deutlich. Das Kundenkreditgeschäft war geprägt von einem hohen Beratungsbedarf, verbunden mit der Pandemie und den daraus entstandenen Herausforderungen durch die wirtschaftlichen Einbußen.

Dennoch blieb die Investitionsbereitschaft der Kunden in Immobilien auf einem sehr hohen Niveau. Mit einer Erhöhung der Kundenforderungen um 8,4 % auf EUR 914 Mio. wurde das gesetzte Ziel klar übertroffen.

In Anbetracht der Rahmenbedingungen erzielte die Bank ein gutes Geschäftsergebnis, von dem insbesondere die Mitglieder profitieren. Sie erhalten in diesem Jahr 3% Dividende auf ihre Geschäftsanteile.

„Wir sehen die Bank unverändert solide aufgestellt und für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet“, so Vorstandsmitglied Jörg Richter. „Daher freuen wir uns über das gute Ergebnis in einer schwierigen Zeit“, so Richter weiter.

Aus Altersgründen verabschiedet die VR Bank das Aufsichtsratsmitglied Helmut Müller und den langjährigen Aufsichtsratsvorsitzen Dr. Hans-Jürgen Eschen und ehrt beide mit der silbernen Ehrennadel des BVR. Auf Eschen folgt Wilhelm Josef Wimmer aus Dormagen-Zons. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates ist nun Willy Schlömer aus Dormagen-Hackenbroich.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*