Voller Energie nachhaltig voran

Erfolgreiche Teamfortbildung durch Abenteuer Lernen aus Bonn. Foto: Lutz Wulfestieg

Corona hat auch für das Naturschutzzentrum Bruchhausen Veränderungen und Einschränkungen, aber auch ganz viel Neues mit sich gebracht und gerade startet das Team in Präsenz wieder ganz neu durch.

Die Förderung Regionalzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung im Kreis Mettmann durch das Land NRW ist auch in diesem Jahr wieder bewilligt worden. 79.000 Euro erhält das Naturschutzzentrum. Rund 18.000 Euro muss der Förderverein für anstehende Projekte als Eigenanteil selbst aufbringen. „Wir sind sehr froh, dass wir aus der Förderung des Landes aus digitale Angebote entwickeln konnten“, ist Renate Späth dankbar, dass das Land aufgrund der Pandemie sehr tolerant mit den eingereichten Projektvorhaben umgegangen ist. Abweichend von den eingereichten Bewerbungsunterlagen musste im Lockdown vieles anders gestaltet werden. Dabei sind für den Förderschwerpunkt ‚Schule der Zukunft‚ viele neue Angebote entstanden, wie etwa Padlets, die Unterrichtsmaterialien zu bestimmten Themen digital verfügbar machen. Auch einen Ausleihservice für Materialien gab es in der Zeit, in der Mitarbeiter des Naturschutzzentrums nicht in die Schulen gehen konnten oder umgekehrt, Schulklassen nicht ins Naturschutzzentrum kommen konnten.

Der Aufbau eines Padlets

Entstanden sind auch thematische Biparcours. Die funktionieren als kostenlose APP (in den APP Stores von Apple und Google verfügbar). Die ‚Bruchhausen Biparcours‘ sind als QR Code vor Ort am Naturschutzzentrum auf der Infotafel zu finden, können aber auch dem PDF auf der Homepage des Naturschutzzentrums entnommen werden. Und die FÖJ’ler des Naturschutzzentrums haben unterschiedliche Podcasts produziert, die über das Freiwillige Ökologische Jahr und die Aufgaben der FÖJ’ler informieren.

Mit sinkender Inzidenz und eingetretenen Lockerungen sind nun die ersten Präsenzangebote wieder gestartet.

Teamfortbildung im Naturschutzzentrum

Anfang der Woche gab es intern eine Teamfortbildung zum Thema Inklusion. Die haben Kollegen aus dem BNE Netzwerk von Abenteuer Lernen aus Bonn als Dozenten begleitet. Andrea Stracke-Knitsch war eine der Teilnehmerinnen vom Naturschutzzentrum. „Ich fand das sehr interessant und konnte vieles daraus für mich und meine Arbeit mitnehmen“, schätzt sie ein. Gemeinsam mit Ute Bartz und Leiterin Karin Blomenkamp betreut sie das Projekt Netzwerk Schulgarten, das vom Naturzentrum für den Kreis Mettmann koordiniert wird.

Netzwerk Schulgarten

Mit im Netzwerk Schulgarten aktiv sind in Erkrath das Gymnasium am Neandertal und die GGS Erkrath. „Corona bedingt musste die Auszeichnung im letzten Jahr leider ausfallen“, bedauert Karin Blomenkamp. Elf Schulen im gesamten Kreis sind bisher im Projekt Schulgarten aktiv. Neben Schulen können sich auch Kitas engagieren. Die Kita Heilig-Geist gehört bereits zum Netzwerk. Aktuell erwägen auch die Regenbogenschule und die Realschule Hochdahl die Teilnahme. Nach den Sommerferien soll es einen Neustart des Programms geben.

Spielesommer und offene Angebote in der Sandheide

Foto: Ria Garcia

Mit dabei ist das Naturschutzzentrum Bruchhausen gemeinsam mit dem Kinderparlament. Am 16., 23. und 30 Juli 2021 dürfen sich die Kinder in der Sandheide jeweils von 14.30 Uhr bis 16 Uhr auf ein spannendes Thema freuen. Das ist gleichzeitig ein ‚Beschnuppern‘, denn ab dem 21. August startet das Naturschutzzentrum in der Sandheide ein offene Angebot für Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahre. Jüngere Geschwister dürfen mitgebracht werden. Dann geht es jeden Samstag von 15 bis 17 Uhr mit Biologin Sevil Yıldırım und Rana Najib auf Entdeckungstour. Die Auftakttermine gibt es im Heimatgarten. Da hat das Naturschutzzentrum eines der Hochbeete und für die offenen Angebote ein zweites hinzugenommen, das die Kinder unter Anleitung bepflanzen dürfen. Das offene Angebot bietet Kindern Natur, Kunst und Spaß und bezieht das Umfeld ein. So geht es mit den kleinen Forschern dann vom Spielplatz Immermannstraße auch einmal in den nahen Wald zum Kennenlernen der Bäume und an den Mahnerter Bach zum Entdecken von Tümpeln, beobachten von Bachkrebsen und vieles mehr. Es werden Acrylbilder gemalt, Riechbilder gebastelt, Experimente mit Ton durchgeführt. „Die Kinder können selbst entscheiden, ob sie die ganzen zwei Stunden teilnehmen oder früher gehen. Die Kinder sollen gerne kommen. Wir sind schon sehr neugierig, wie es von den Kindern in der Sandheide angenommen wird“, freut sich Sevil Yıldırım schon jetzt auf ihren Einsatz.

Mit viel Spaß am Experimentieren

Mit kleinen Forschern beschäftigt sich auch Ulrike Eisele. Die ehemalige Gymnasiallehrerin für Chemie und Biologie besucht Grundschulen und Kitas und führt mit den Kinder Experimente mit Wasser und Luft durch. „Wie setzt sich eigentlich Luft zusammen?“, ist ein Thema das alle Kinder anspricht, nennt sie ein Beispiel. Dazu gibt es dann Versuche und dann geht es mal um Duftstoffe in Kräutern und Pflanzen und manchmal um andere spannende Dinge, wie ‚Cola eindampfen‘. „Das ist für die Kinder spannend, wenn sie sehen, dass am Ende nur Zucker übrig bleibt“, lacht Ulrike Eisele. Es gibt viele Themen, die sie für Schulen und Kitas im Gepäck hat. Was steckt im Apfel, wie gewinnt man Apfelsaft und wie viel Zucker und Vitamine hat eigentlich so ein Apfel? Wenn Ulrike Eisele in die Schulen und Kitas kommt, geht es für die kleinen Forscher vor allem darum sich anhand sehr praktischer Beispiele Wissen anzueignen. Und sie hofft natürlich, dass sie nach den Sommerferien wieder viele Grundschulen und Kitas besuchen kann.

Der ‚Tatort‘ mit dem ‚Beweisstück Unterhose‘. Foto: Lutz Wulfestieg

Und dann ist da noch das ‚Beweisstück Unterhose‘

Mit Erotik hat das Thema so gar nichts zu tun. Eher mit Forschung. Das Citizen Science Projekt ‘Beweisstück Unterhose’ kommt aus der Schweiz. Dabei werden Baumwollunterhosen vergraben, die sich in der Erde langsam zersetzen. Die Art der Zersetzung gibt später Auskunft über die Bodenqualität. Auch im Vorgarten des Naturschutzzentrums sind nun Baumwollunterhosen vergraben und wir sind jetzt schon gespannt, welche Antworten diese geben werden.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*