Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Kreispolizeibehörde Mettmann

Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden./ Foto Polizei Mettmann

Am Sonntagnachmittag (31. Januar 2021) kam es an der Bergischen Allee in Erkrath zu einem Auffahrunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden – zwei davon schwer.

Die beteiligten Autos wurden zum Teil erheblich beschädigt. Das war geschehen:

Gegen 15 Uhr war ein 92-jähriger Haaner mit seinem Opel Astra über die Bergische Allee in Richtung Mettmann gefahren. Vor der Kreuzung mit der Professor-Sudhoff-Straße, gleich unterhalb der dortigen Eisenbahnbrücke, bemerkte der Senior zu spät, dass die Ampel vor ihm auf Rot sprang und der vor ihm fahrende Mazda daher abbremsen musste. Der 92-Jährige fuhr daraufhin mit hoher Wucht in das Heck des Mazdas, welcher noch in einen davor stehenden VW geschoben wurde, wobei alle drei Fahrzeuge zum Teil erheblich beschädigt wurden.

Bei dem Unfall wurden sowohl der 50-jährige Fahrer des Mazdas als auch seine 49-jährige Ehefrau schwer verletzt. Rettungswagen brachten das Paar aus Düsseldorf daher zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 92-Jährige sowie seine 84-jährige Ehefrau, welche als Beifahrerin mit im Auto saß, wurden nur leicht verletzt.

Sowohl der Opel als auch der Mazda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der VW wurde nur leicht beschädigt – insgesamt beläuft sich der Gesamtschaden auf eine Summe von rund 6.300 Euro. Die Polizei hat einen Bericht über die Fahrtauglichkeit des 92-jährigen Haaners hinsichtlich der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr gefertigt, welcher nun der Führerscheinstelle vorgelegt wird.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*