Verrauchte Wohnung durch angebranntes Essen

Feuerwehr Erkrath

Einsatzstelle Schlüterstraße

Die Feuerwehr Erkrath wurde durch die Kreisleitstelle Mettmann am 30. Dezember um 23:43 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus auf der Schlüterstraße alarmiert.

Dort hatten Hausbewohner einen piependen Heimrauchmelder sowie Brandgeruch aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss wahrgenommen und folgerichtig den Notruf abgesetzt. Die Mieterin sollte sich noch in der Wohnung befinden.

Eine Person durch Feuerwehr gerettet

Da niemand die Türe öffnete, musste die Wohnungstüre durch einen Atemschutztrupp gewaltsam geöffnet werden. Die Wohnung war mittelstark verraucht und die Bewohnerin wurde schlafend in ihrem Bett vorgefunden. Die Einsatzkräfte führten die Frau umgehend ins Freie und übergaben sie dem Rettungsdienst.

Ursächlich für die Verrauchung war angebranntes Essen in einem Backofen. Löschmaßnahmen waren keine erforderlich, die Wohnung konnte durch eine Querlüftung vom Brandrauch befreit werden. Die Mieterin blieb unverletzt und konnte nach einer rettungsdienstlichen Untersuchung in ihre Wohnung zurückkehren.

Im Einsatz waren der Löschzug Alt-Erkrath und die hauptamtliche Wache sowie ein Rettungswagen und der Notarzt der Feuerwehr Mettmann.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*