Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

Kreispolizei Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Samstag, den 23.05.2020, gegen 17:10 Uhr, kam es in Erkrath, auf der Düsseldorfer Straße, in Höhe Haus Morp, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kradfahrer schwer verletzt wurde.

Nach dem derzeitigen Stand polizeilicher Ermittlungen befuhr eine 55 jährige Kölnerin mit ihrem Renault die Düsseldorfer Straße in Richtung Erkrath.

In Höhe Haus Morp bog sie nach links in die Zufahrt des dortigen Wanderparkplatzes ab.

Dabei missachtete sie einen 55 jährigen Düsseldorfer, welcher mit seinem Harley-Davidson Krad die Düsseldorfer Straße in Gegenrichtung befuhr. Der Düsseldorfer leitete eine sofortige Vollbremsung ein. Trotz dieser kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei welchem der Kradfahrer schwer verletzt wurde.

Er wurden mit einem angeforderten Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die nicht mehr fahrbereite Harley-Davidson wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen abgeschleppt. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*