Verdienter Bürgerpreis 2020

  • Anzeige
Sie haben den Bürgerpreis als Vertreter für das gesamte Vereinsteam von 'Erkrath hält zusammen' entgegen genommen (v.l.n.r.): Vereinsvorsitzende Stefanie Perkuhn, Tamara Jaskula, Dominik Adolphy und Dieter Thelen. Foto: Ria Garcia

In der gestrigen Ratssitzung nahmen stellvertretend vier Mitglieder des Vereins ‘Erkrath hält zusammen’, der sich inzwischen aus der Nachbarschaftshilfe Corona gegründet hat, den Bürgerpreis 2020 entgegen.

Wer sich an das Frühjahr 2020 und den ersten Lockdown in der Corona-Pandemie erinnert, denkt sofort auch an das aus dem Stand entwickelte, außerordentliche Engagement der Nachbarschaftshilfe Corona, das bis heute anhält. Organisationen und Vereine hatten sich zusammengeschlossen und Ehrenamtler übernahmen Einkäufe, Postgänge oder Apothekenbesorgungen für Risikogruppen und Menschen in Quarantäne. Eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt entstand und Hilfegesuche wurden ausgetauscht. Und als die Tafel, deren ehrenamtliche Helfer selbst überwiegend zur Risikogruppe gehörten, ihren Betrieb einstellen musste, übernahmen sie auch das. Helfer nähten Masken, um sie an Flüchtlinge und Bedürftige zu verteilen.

All das, da waren sich alle Beteiligten einig, sollte nach Corona nicht enden. Die enge Vernetzung der Vereine und Organisationen hat für ‘Kurze Wege’ gesorgt und lässt immer schnell Hilfe finden. Konsequenter Weise haben die Mitstreiter der Nachbarschaftshilfe Corona deshalb einen gemeinsamen Verein gegründet: ‘Erkrath hält zusammen’.

Hilfe bietet ‘Erkrath hält zusammen’ auch weiterhin

Mit dem Start der Impfungen in diesem Jahr kam erst einmal die Vereinbarung von Impfterminen hinzu, da viele Senioren Hilfe suchten. Mit dem inzwischen eingetragenen Verein können die Beteiligten künftig auch Spenden entgegen nehmen und im Notfall direkt aktiv werden. Was Sie in erster Linie sicherstellen wollen: Wer Hilfe sucht, soll im Netzwerk schnell den richtigen Ansprechpartner finden.

Bürgermeister Christoph Schultz übergab zu Beginn der Ratssitzung an die Vereinsvorsitzende Stefanie Perkuhn und an die Mitglieder Tamara Jaskula, Dieter Thelen und Dominik Adolphy, die als Stellvertreter fürs gesamte Team in die Ratssitzung gekommen waren. „Mit Ihrem Einsatz sind Sie nicht nur eine wichtige Stütze für Menschen in Not, sondern tragen damit auch maßgeblich zum Infektionsschutz in unserer Stadt bei. Für die weitere Arbeit wünsche ich Ihnen und Ihrem Team weiterhin alles Gute”, bedankte er sich herzlich für den wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Erkrath.

Stefanie Perkuhn bedankte sich in einer kurzen Rede auch bei Ratsmitgliedern, die unterstützt und geholfen hatten.
Ein kleiner Ausschnitt aus dieser Rede:

Wer Hilfe sucht oder helfen möchte, kann eine Mail an nachbarschaftshilfe@erkrath-haelt-zusammen.de senden oder telefonisch unter 0211 54249565 Kontakt aufnehmen.

Hintergrund
Der Bürgerinnen- und Bürgerpreis der Stadt Erkrath wird jährlich an Personen oder Institutionen verliehen, die sich mit privatem, sozialem oder gesellschaftspolitischem Engagement in der Stadt Erkrath eingesetzt haben. Der Preis ist seit Kurzem mit einem Geldbetrag in Höhe von 2.000 Euro für Institutionen und 1.000 Euro für Einzelperson verknüpft (zuvor 500 Euro für alle) und wird als Würdigung für ehrenamtlich Tätige ausgelobt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*