Unterstützung für die Wirtschaft in der Region

Kreditprogramme werden stark nachgefragt – Neue Gutscheinplattform soll regionalen Handel stärken – Online-Shopsystem für Einzelhändler entwickelt

In den letzten vier Wochen wurde bereits mehr als 400 Firmen und gewerblichen Kunden durch die Kreissparkasse Düsseldorf finanziell geholfen – ein Kreditvolumen von rund 50 Mio. Euro, wie Stefan Berresheim, Leiter der Firmenkundenbetreuung der Kreissparkasse Düsseldorf, berichtet: „Alleine etwa 150 Anträge mit einem Durchschnittsbetrag von je 300.000 Euro betrafen die Hilfen aus den KfW-Fördertöpfen.“ Und die Anträge auf Unterstützung nehmen nicht ab, weiß der Finanzierungsspezialist. Das Corona-Virus wird noch lange nachwirken, auch, wenn erste zögerliche Schritte das öffentliche Leben und somit die Wirtschaft ankurbeln sollen.

Kostenlose Gutscheinplattform

Die Pandemie hat vor allem das Leben in den Innenstädten extrem hart getroffen: Friseure, das Geschäft von nebenan, Fotografen, Gastronomen, Dienstleister und viele mehr dürfen oder durften nicht arbeiten. „Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist aber groß“, berichtet Berresheim. Aus diesem Grunde habe die Sparkassen-Finanzgruppe die Gutscheinplattform ‚Gemeinsam da durch‘ ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Stammkunden unterstützen ihre Lieblingsgeschäfte, Restaurants und Dienstleister mit dem Kauf eines Gutscheins. Eingelöst wird dieser dann zu einem späteren Zeitpunkt. „Wir bringen auf dieser Plattform den lokalen Handel mit den hilfsbereiten Menschen in der Region zusammen und stärken das Angebot in unseren Städten“, berichtet Berresheim. Natürlich lebe eine solche Plattform nur, wenn auch genügend Anbieter mitmachen. „Die Teilnahme an der Gutscheinplattform geht schnell und ist kostenfrei. Registrieren kann man sich unter https://helfen.gemeinsamdadurch.de“. Erwerben könne man die Gutscheine (10, 25, 50 oder 100 Euro) auf www.gemeinsamdadurch.de; der Gegenwert jedes verkauften Gutscheins kommt 1:1 bei dem ausgewählten Unternehmen an.

One-Stop-Shop – Online-Shop-System der Kreissparkasse

Auf eine weitere, praktische Hilfe weist Jürgen Eismann, Leiter des Teams Electronic Banking bei der Kreissparkasse Düsseldorf, hin: „Für viel Einzelhändler ist durch Corona der Verkauf eingebrochen. Einige improvisieren und bieten ihre Produkte über Facebook oder Instagram an, um das Feld nicht nur den großen Internet-Warenhäusern zu überlassen.“ Die Sparkassen-Finanzgruppe habe genau für diese Kunden eine günstige Alternative entwickelt, mittels derer der Einstieg in den E-Commerce leichtfalle: „Uns war wichtig, dass unser ‚One-Stop-Shop‘ einfach zu bedienen ist und alle gängigen, bargeldlosen Bezahlsysteme wie Rechnung, Vorkasse, SEPA-Lastschrift, Kreditkarten, paydirekt und giropay beinhaltet“, so Eismann. „Wir wollen damit vor allem die kleinen und mittelgroßen Händler ansprechen, die bisher E-Commerce gescheut haben und in diesen schweren Zeiten auf Alternativen angewiesen sind.“ Auch das Freischalten des Shops erfolge innerhalb kurzer Zeit. Der Komplettpreis für das Paket beträgt nur 29,90 € monatlich zzgl. der jeweiligen Transaktionen aus den Bezahlverfahren. Nähere Informationen findet man unter www.kskd.de/one-stop


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*