Ungewohnter Startschuss in den Beruf

Kreissparkasse Düsseldorf

Der Ausbildungsjahrgang 2020 der Kreissparkasse Düsseldorf (v.l.n.r.): Ogannes Mirakyan, Timon Duschke, Linda Küsters, Philipp Heye, Dala Lichte, Julius Back, Pit Främke, Lara Höpner und Tobias Hube – Foto: Martina Chardin

Es sind schon ‚besondere‘ Zeiten – auch für den neuen Ausbildungsjahrgang der Kreissparkasse Düsseldorf, der am Montag mit einer Einführungswoche in die Ausbildung startete.

„Trotz – oder gerade wegen – Corona ist es uns wichtig, jungen Menschen eine Zukunft in einem attraktiven Beruf zu bieten“, sagt Christoph Wintgen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf. So habe man sich entschlossen, wie bereits im Vorjahr neunjunge Menschen zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau auszubilden. „Vor Ihnen liegt eine spannende Zeit, die geprägt sein wird von vielen Begegnungen mit Menschen – angefangen natürlich mit unseren Mitarbeitenden, von denen Sie schon einige in der Einführungswoche kennenlernen, und dann mit unseren Kundinnen und Kunden“, so der Vorstandsvorsitzende.

In der kommenden Zeit lernen die drei jungen Damen sowie sechs jungen Herren alles, was sie für ihre Zukunft als Mitarbeitende der Kreissparkasse benötigen. Übrigens richtet sich die Ausbildungszeit nach einer neuen Ausbildungsordnung, die zum 1. August 2020 in Kraft getreten ist: „Gegenüber der Vorgängerversion wird in der neuen Ausbildungsordnung noch mehr Wert auf die Kundenorientierung gelegt; außerdem spielt die Digitalisierung eine immer bedeutendere Rolle“, berichtet Ulrike Willeken vom Ausbildungsteam der Kreissparkasse Düsseldorf. Der Einsatz von iPads gehört mittlerweile zum täglichen Werkzeug im Service der Kreissparkasse, zudem, so Ulrike Willeken, setzt der Berufsschulunterricht immer stärkerauf dieses digitale Medium.

Vorrangig erfolgt die Ausbildung in den Filialen der Kreissparkasse -komplettiert durch Stationen in der Vermögensberatung, im Kreditbereich oder auch im Immobilien Service. Eine wertvolle Unterstützung für den Einsatz im Kundenverkehr erhalten die Azubis durch zahlreiche ausbildungsbegleitende Maßnahmen, wie beispielsweise kundenorientierte Seminare, praxisnahen internen Unterricht und Projekt arbeiten. Ab sofort werden die Nachwuchsbanker in den Filialen in Düsseldorf, Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath eingesetzt. Gleichzeitig hat bereits die Bewerbungsphase für das kommende Ausbildungsjahr 2021 begonnen. Auch dann sollen Nachwuchskräfte als Bankkaufleute sowie für ein Duales Studium an der FOM – Deutschlands größter privater Hochschule – eingestellt werden. Interessenten können sich unter www.kskd.de/karriere informieren sowie bewerben.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*