Umweltgerechte Entsorgung von Gewerbeabfall

Kreis Mettmann

Symbolbild Restmüll: RitaE, Pixabay

PAMIRA, die Packmittel-Rücknahme Agrar, ist ein einfaches System zur sicheren und umweltgerechten Entsorgung leerer Pflanzenschutzmittelverpackungen.

Landwirte sammeln die angefallenen Verpackungen und geben sie – vollständig entleert, gespült und trocken –an festgelegten Terminen einmal jährlich kostenfrei an einer der bundesweit rund 300 Sammelstellen ab. Wie die Gewerbeabfallberatung des Kreises Mettmann berichtet, können landwirtschaftliche Betriebe im Kreis Mettmann auch in diesem Jahr wieder ihre gebrauchten Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln und Flüssigdüngern kostenfrei zurückgeben. Die Gebinde (insbesondere Kanister aus Kunststoff und Metall) werden an der Sammelstelle des Rücknahmesystems am 7. Oktober von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (mittags geschlossen) bei der Raiffeisen- Warengenossenschaft Rheinland eG, Wülfrath, Zur Fliethe 37-39, zurückgenommen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten bei großen Lieferungen vorab Termine mit der Sammelstelle vereinbart werden. Angenommen werden Pflanzenschutz- und Flüssigdüngerverpackungen mit dem PAMIRA-Zeichen. Dazu gehören auch volumenflexible Verpackungen wie Säcke, Beutel und Schachteln aus Kunststoff und Papier. Sie müssen restlos entleert, gespült und trocken sein. Bei flexiblen Verpackungen gilt Rieselfreiheit. Die Verschlüsse sind getrennt abzugeben. Behälter über 50 Liter müssen durchtrennt sein. Die Verpackungen müssen innen und außen sauber sein. Produktreste, ungespülte Behälter und Fremdverpackungen werden zurückgewiesen. Außerdem muss eine Sortierung nach Kunststoff, Metall und Beuteln erfolgen. Der gesammelten Verpackungen werden verpresst und stofflich oder energetisch verwertet. Auskünfte für Wülfrath sind unter Tel. 02058/96 07-16 sowie im Internet unter www.pamira.de zu erhalten.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*