Trauung trotz Corona

Nicole und Muzaffer Avcilar haben sich im Erkrather Stadesamt das Ja-Wort gegeben. Trotz Corona. Foto: Brautpaar Avcilar

Nicole und Muzaffer Avcilar haben sich im kleinen Kreis das Ja-Wort gegeben und werden ihre Trauung während Kontaktverbot und Ansteckungsgefahr niemals vergessen.

Corona kann Leben verändern. Ein Meilenstein in der eigenen Geschichte stellt sicherlich die Hochzeit dar, die aktuellen vielerorts auf Grund der Kontaktsperre und den begrenzten Feiermöglichkeiten verschoben wird. Das Hochdahler Paar Nicole und Muzaffer Avcilar hat sich allerdings für eine Trauung im kleinen Kreis entschieden. „Lediglich mein Schwager, der Bruder meines Mannes, war als Trauzeuge und Fotograf anwesend“, berichtet Braut Nicole Avcilar.

Keine leichte Entscheidung

Leicht ist es dem jungen Paar nicht gefallen, den besonderen Tag unter Ausschluss der Liebsten zu feiern. Nach beinah vier Jahren Beziehung sollte der standesamtliche Trautermin das junge Glück im Kreise der Familie und Freunde besiegeln. „Wir haben den Termin aber schon einmal aufgeschoben, weil wir eigentlich im vergangenen Jahr schon heiraten wollten. Deshalb haben wir dieses Datum wahrgenommen.“ Am vergangenen Samstag, den 4. April war es soweit. Zu dritt fand sich die kleine Feiergemeinschaft im Erkrather Standesamt wieder. Auf einen würdigen Rahmen musste das Paar nicht verzichten. „Die Standesbeamtin hat sich sehr viel Mühe gegeben und keinerlei Kürzungen vorgenommen, obwohl nur wir drei Personen anwesend waren“, bedankt sich das Brautpaar im Anschluss. Eigentlich hätte der Tag in einem Unterbacher Hotel gefeiert werden sollen. Ein Großteil der Gästegesellschaft wäre für diesen besonderen Tag aus Bremen angereist. „Meine Familie hat dafür über Handy an der Trauung teilnehmen können. Sie waren über einen Videoanruf dabei“, verrät Nicole Avcilar.

Eine Feier wird nachgeholt

Eine „richtige“ Hochzeitfeier mit Brautkleid, Hochzeitstorte und zahlreichen Gästen wird allerdings nachgeholt. Dafür hat sich das frisch vermählte Paar eine freie Trauung ausgesucht. Wann diese stattfinden kann, steht allerdings noch nicht fest. Auch der Ort ist noch nicht final ausgewählt. „Wir wollen in der aktuellen Zeit keine Pläne machen, weil wir nicht wissen, wie lange der Corona-Zustand noch anhält“, so Muzaffer Avcilar, der jedoch noch auf eine Feier in diesem Jahr hofft.

Trotz der ungewöhnlichen Situation hat das junge Paar den Schritt der Trauung im Nachhinein nicht bereut. „Für uns war es ein großartiger Tag“, ist sich das Paar abschließend sicher. Als kleines Trostpflaster kamen sogar die Hochzeitsgeschenke pünktlich mit der Post an.

Diesen Tag wird das junge Brautpaar so schnell nicht vergessen
Foto: Brautpaar Avcilar

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*