Thorsten Weidtmann, der Hotelier für Vierbeiner

Anzeige

Thorsten Weidtmann und Marion Weidtmann-Brunen Foto: TB

Wer träumt nicht davon seine Leidenschaft zum Beruf zu machen? Thorsten Weidtmann ist das gelungen. Mit seiner Frau Marion Weidtmann-Brunen betreibt er in Ratingen das ‚Landhotel für Tiere‘. Tiere sind seine Passion.

Diese Passion begann schon in seiner Kindheit mit seinem ersten eigenen Hund. Jerry hieß er. „Der kleine Mischling ist uns damals zugelaufen und war 16 Jahre lang ein treuer Wegbegleiter.“ erinnert sich Weidtmann. Dass die Liebe zu Tieren zur Berufung werden kann, hat er in der Familie vorgelebt bekommen. In den 80er Jahren gründete seine Tante den Familienbetrieb, den seine Großeltern führten und den er dann in dritter Generation übernommen hat. „Seit meinem ersten Hund Jerry geht es bei uns nicht mehr ohne quirlige Vierbeiner.“ verrät Thorsten Weidtmann, der sich mit seiner Frau nicht nur um die Tiere anderer Besitzer kümmert. Im gemeinsamen Haushalt leben heute neben dem Labrador Max auch nicht die beiden Katzen Mo und Gucci. Die sind dann für den ruhigeren Teil zuständig und genießen es mit den beiden zu kuscheln.

Ursprünglich war das Landhotel für Tiere an der Düsseldorfer Straße ansässig, aber mit der Zeit wurde die Nachfrage so groß, dass sich die Weidtmanns entschlossen haben zu expandieren. Seit dem haben die Beiden auf dem Schellscheidtweg einen nahezu luxuriösen Standort geschaffen, an dem es keine Hundezwinger für die vierbeinigen Gäste gibt, sondern ein vollmöbliertes, echtes Wohnzimmer mit bodentiefen Fenstern. “So haben wir einen Wohlfühlatmosphäre geschaffen, in der Hund sich wie zu Hause fühlen kann.“ erklärt Thorsten Weidtmann.

Aber nicht nur Hund kann sich am Schellscheidtweg wie zu Hause fühlen. Auch Katze und Vögel oder Kleintiere wie Hamster, Mäuse, Ratten etc. finden in der Pension und dem weitläufigen Gelände alles, was das tierische Herz begehrt.

“Wir haben für unsere vierbeinigen Gäste eine luxuriöse Pension mit viel Platz geschaffen.“

Marion Weidtmann-Brunen und Thorsten Weidtmann im Gastzimmer der Schmusetieger. Foto: TB

Für Katze und Hund gibt es bei den Weidtmanns Einzel- oder Doppelzimmer und auch Gruppenräume, so dass auch der Charakter (Einzelgänger oder gesellig) Berücksichtigung finden kann. Für den notwendigen Auslauf sorgt viel Natur direkt vor der Haustür. Abgezäunte Außengehege bieten auch dann viel Raum zum spielen, toben und buddeln, wenn gerade kein Spaziergang einlädt. Marion Weidtmann-Brunen ist ‘die Mutter’ der Schmusetiger. Für sie stand schnell fest, dass sie in den tierischen Betrieb ihres Mannes einsteigen möchte. „Ich habe schon immer Tiere gehabt und nun kann ich mich tagein tagaus mit ihnen beschäftigen.“ sagt sie über ihre Motivation. Die Samtpfötchen können im weitläufigen Gruppenraum heimisch werden oder ein Einzelstübchen beziehen. Die Angebotspalette der Pension ist schier grenzenlos. Herrchen und Frauchen können zahlreiche Extrapakete für ihre Liebsten hinzu buchen.

Sportangebote für den Hund

So kann sich auch ein molliger Labrador auf ein abwechslungsreiches Sportprogramm freuen. „Wir bieten Schwimmeinheiten, aber auch Fahrrad- und Joggingrunden als Extraangebote an. Das wird immer wieder gerne genutzt und die Hunde sind ausgelastet“, erklärt das Paar.

Ob Vorleger, Sessel oder Sofa: In den Hundezimmern finden die Lieblinge ihren persönlichen Schlummerplatz. Foto: TB

Sturm- und Drangzeiten sind besonders die Schulferien. Dann herrscht bei Weidtmanns Hochkonjunktur. “Wir können bis zu 40 Hunde, 25 Katzen und nochmals 15 Kleintiere und Vögel aufnehmen.“  verrät Weidtmann zu den Kapazitäten der Tierpension. Der Tagesablauf beginnt für die Hunde bereits um sechs Uhr morgens. Dann gibt es den ersten Auslauf. Zwei weitere Spielzeiten sind über den Tag verteilt. Ruhe kehrt erst dann ein, wenn auch der letzte Vierbeiner mit seinem Lieblingsessen versorgt wurde. „Die Arbeit ist zwar zeitintensiv, macht aber jeden Tag aufs Neue großen Spaß.“ bekräftigen die Weidtmanns und in besonders hektischen Zeiten packt die ganze Familie mit an. Ob Schwager, Tante oder Cousin – jedes Familienmitglied ist selbst in Tiere vernarrt und springt gern mit ein. Die Tierpension der Weidtmanns ist eben ein echter Familienbetrieb. Für weitere Hobbys bleibt dabei kaum Zeit. „Den Ausgleich suchen wir bei Freunden und der Familie. Gemeinsame Feiern und Treffen sind schöne Alternativen zu den doch eher schweigsamen Tieren“, witzelt das sympathische Paar. Mit den beiden Kindern Maira und Melwin steckt sogar schon die nächste Generation in den Startlöchern. „Bis wir unseren Familienbetrieb übergeben, dauert es allerdings noch ein paar Jahrzehnte. Noch genießen wir jeden einzelnen Tag ganz intensiv.“

Näheres zum familiengeführten Unternehmen unter www.landhotel-fuer-tiere.de.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*