Theater um Organspenden

Dominic Raacke und Katja Weizenböck in einem Kammerstück, das sowohl zum Lachen reizt und zugleich ans Herz geht: „Die Niere“. Foto: ©Barbara Braun

“Die Niere” trifft den Zeitgeist. Während Politik und Gesellschaft diskutieren, greift das Theaterstück die Thematik unterhaltsam auf.

Am Mittwoch, den 29.01.2020, heben sich in der Stadthalle Erkrath wieder die Theatervorhänge, dieses Mal für „Die Niere”: Ein Kammerstück mit spritzigen Dialogen rund um ein brisantes aktuelles Thema bringt das Publikum sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken.

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Architekt Arnold und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt – sie braucht eine Spenderniere. Was nun? Zumal die beiden jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz erwarten. Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er ist überfordert und zögert – umso mehr Überraschung löst Götz bei allen Beteiligten aus: Er hat die passende Blutgruppe und bietet sofort an, eine Niere zu spenden. Was folgt, ist ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen.

Diese Komödie geht nicht an die Nieren, sondern ans Herz. Die Ping-Pong-Dialoge werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst. Und am Ende stellt sich die alles entscheidende Frage: Liebling, was bist Du bereit, für mich zu tun? Wer die Antwort darauf erfahren will, findet sie am 29.01.2020 um 20:00 Uhr in der Stadthalle Erkrath, Neanderstraße 58, 40699 Erkrath. Tickets gibt es in der Abteilung Kultur der Stadt Erkrath, Bahnstraße 16, oder auch online unter tickets.erkrath.de. Reservierungen werden auch telefonisch unter 0211 2407-4009 entgegen genommen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*