Stadt verzichtet anteilig auf Gebühren der Außengastronomie

Stadt Erkrath

Die Coronaschutzverordnung untersagt aktuell Restaurants, Kneipen, Cafés und ähnliche Einrichtungen den normalen Betrieb. Angesichts dieser Umsatzeinbußen verzichtet die Stadt Erkrath auf die Erhebung von Gebühren für die Nutzung öffentlicher Flächen zur Außengastronomie.

Dieser Verzicht gilt zunächst bis zum Ende des Monats Mai 2020. Bereits für diesen Zeitraum geleistete Gebührenzahlungen werden erstattet. „Die Betreiberinnen und Betreiber erleben gerade starke Einschnitte im Umsatz, selbst wenn ein Abhol- und Lieferdienst bestehen bleibt. Dann noch Gebühren für eine Erlaubnis einzuziehen, die definitiv nicht genutzt werden kann, erscheint uns unfair“, erklärt Bürgermeister Christoph Schultz. „Ende Mai werden wir anhand der neuen Lage prüfen, wie wir weiterhin verfahren.“


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*