SSV: Spieldrama samt Niederlage

bhj

Foto: Holger Johan

Mit einer erneuten Niederlage musste das Team des SSV Erkrath am Sonntag seine Heimreise antreten.

Ähnlich wie im letzten Spiel zuhause gegen den SV Oberbilk konnte die Mannschaft nicht das zeigen, zu was sie normalerweise in der Lange ist. Gegen einen nicht unbedingt starken Gegner konnte keiner der Spieler des SSV Erkrath Normalform aufbringen. Die erste Halbzeit war extrem schwach von beiden Seiten. Bis zur 43. Minute gab es keine nennenswerte Aktion bis Marko Nikolic aus rund 20 Metern abzog und den guten Keeper des CFR Links überwand. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

In der 60. Minute begann nun das Drama. Ein Riesenmissverständnis in der Abwehr sorgte dafür, dass Links locker und leicht den Ausgleich erzielte. In der 65. Minute dann aus Abseitsposition die vom Schiedsrichter nicht erkannt wurde das 2:1. Zu allem Überfluß wurde Christian Pira in der 70. Minute vom Platz gestellt. (Meckern?) Zuvor gab es eine Rangelei zwischen zwei Spielern des SSV und von Links, die beide mit der gelben Karte verwarnt wurden.

Wenn vorher schon nichts lief, funktionierte jetzt tatsächlich gar nichts mehr. Wie sagt man in Englisch: „When the going get’s tough, the tough get’s going!“ In der 75. Minute das 3:1 nach einem klaren Handspiel eines Spielers von CFR Links. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 81. Minute das 4:1 und in der 84. Minute das 5:1. Osei Opoku konnte in der Nachspielzeit mit seinem 5:2 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und das 5:2 erzielen.

Am Donnerstag den 8.10. um 20 Uhr geht es für den SSV gegen DSV 04. Um gegen diese Mannschaft besser auszusehen muss sich in der Mannschaft ordentlich was tun.

Foto: Holger Johan
Anzeige
Über Bürgerreporter 104 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

1 Kommentar

  1. Traurig das die 2. Mannschaft vom SSV Erkrath trotz ihrer guten Leistungen hier nicht beachtet wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*