Sportlich faires Miteinander

FC Parea Schimmelbusch

Foto: FC Parea Schimmelbusch

Zu einem integrativen Freundschaftsspiel der besonderen Art trafen sich nun der FC Parea Schimmelbusch und die Basketballer des TSV Hochdahl. Im Vordergrund stand dabei das sportlich faire Miteinander.

Vor allem der erfrischende Sportartenwechsel in diesem außergewöhnlichem Duell sorgte für eine Menge Begeisterung bei den Akteuren: So traten die Teams zunächst im Fußball gegeneinander an. Hier gewann der FCS klar mit 14:1. Im anschließenden Basketball setzten sich dagegen die Basketballer des TSV standesgemäß mit 25:18 durch. Für Projektleiter Thomas Laxa war es eine gelungene Aktion, die schon bald wiederholt werden soll: „Das Spiel war eine tolle Abwechslung zum wöchentlichen Training und eine schöne Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen.“ Auch Kinder- und Jugendtrainer Hendrik Flashar lobte das Event: „In dem Duell konnten unsere U18-Junioren wertvolle Spielpraxis sammeln. Wir freuen uns auf das Rematch.“

Jugendliche sowie junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 35 Jahren, die gerne mitmachen möchten, sind herzlich eingeladen. Das Fußball-Integrationsprojekt trainiert mittwochs in der Zeit von
18:30 bis 19:30 Uhr in der Sporthalle Rankestraße. Anschließend treffen sich von 19:30 bis 21:30 Uhr die U18-Basketballer des TSV in der Halle.

Über den FC Parea Schimmelbusch

Der FC Parea Schimmelbusch ist ein Beispiel für beständiges ehrenamtliches Engagement und gelebte Integration. Seit 2001 bieten Projektleiter Thomas Laxa und sein Team Kindern und Jugendlichen, die sich aus zeitlichen oder finanziellen Gründen keine Vereinsmitgliedschaft leisten können, wöchentlich ein kostenloses Fußballtraining an. Träger des Integrationsprojektes ist die soziale Dienstleistungsgesellschaft PAREA. Die Stadt Erkrath, das Schulzentrum Hochdahl sowie regionale Institutionen oder Unternehmen sind weitere Partner. Auch außerhalb des Fußballplatzes engagiert sich der FCS und nimmt unter anderem regelmäßig an örtlichen Familienfesten teil.

Neben Deutschlands größtem Ehrenamtspreis, dem Bürgerpreis 2007, erhielt das mehrfach ausgezeichnete Fußballteam des FCS im Jahr 2009 eine Sonderehrung des Deutschen Fußball-Bundes, im Jahr 2011 die Sonderehrung zum „Sportler des Jahres“ sowie 2014 den Integrationspreis des Integrationsrates der Stadt Erkrath. Im Juni 2015 wurde Projektleiter Thomas Laxa für sein ehrenamtliches Engagement von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. 2017 gab es zudem den „Sebastianuspreis“ der St. Sebastianus Bruderschaft Erkrath.

Über Parea

Parea, im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert, ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, U3-Betreuung und Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an mehr als 20 Standorten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Jugendhilfeträger in NordrheinWestfalen


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*