Spiel-Tipp: Tag 9- Murmelbahn bauen

Symbolbild Spiel-Tipp: yohoprahant/ Pixabay

Heute bauen wir uns eine Murmelbahn aus Klopapierrollen. Dafür benötigt ihr neben den Rollen ein bisschen Wasserfarbe oder bunte Stifte, bei Bedarf Dekoklebeband, Tesafilm, eine Schere, einen Becker, Murmeln und ein Glöckchen.

Die leeren Klopapierrollen könnt ihr nach Belieben mit Wasserfarbe und bunten Stiften bemalen. Wenn ihr noch schönes Dekoband habt, könnt ihr dieses ebenfalls verwenden. Wenn die Rollen getrocknet sind, müsst ihr diese halbieren und mit der Schere kleine Fensterchen oder Löcher hineinschneiden.

Dann kann die Bahn auch schon aufgebaut werden. Klebt die halben Rollen auf Flächen fest, die nicht anfällig sind. Ihr könnt beispielsweise einen alten Karton, Türen oder den Heizkörper nehmen. Fragt nur vorher eure Eltern, ob das auch wirklich in Ordnung ist.

Besonders gut zum eignet sich übrigens Paketband, um die Rollen festzukleben. Ihr klebt immer eine Rollenhälfte an die nächste Hälfte. So entsteht eine schöne Bahn, durch die eure Murmeln nachher rollen können.

Ihr könnt auch lustige Kurven, Stufen und weitere Schikanen einbauen. Probiert es einfach mal aus. Am Ende der Bahn bringt ihr den Becher an, der als Ziel fungiert und die Murmeln auffängt. Ein kleines Glöckchen kann ebenfalls am Becher befestigt werden, damit ihr hört, wenn die Murmel am Ziel angekommen ist.

Wissenswertes: Gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Bruchhausen und der Familienhilfe des SKFM Erkrath überlegen wir uns täglich neue Spiel-Tipps. Diese veröffentlichen wir jeden Tag um 8 Uhr. Guckt euch doch auch mal unsere anderen Ideen an.

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*