Soll das wirklich alles gewesen sein?

von Sabine Börner | Rubrik Bürgerreporter

  • Anzeige
Foto: Sabine Börner

Radweg Hochdahler Straße: Störende Wurzeln bleiben, nur Teile frei geräumt.

Foto: Sabine Börner

Es hat mich sehr gefreut, dass zwei Wochen nach der Aktion des ADFC „Radwege ausgraben“ (Nachzulesen hier: https://erkrath.adfc.de/neuigkeit/aktuelles), an der ich auch teilgenommen habe, der Radweg an der Hochdahler Straße auf einer Teilstrecke freigeräumt wurde. Von vielen Erkratherinnen und Erkrathern wurde ich ebenfalls positiv darauf angesprochen. Doch zunehmend stellt sich mir die Frage: „Soll das wirklich schon alles gewesen sein?“ Größere Wurzeln wurden nicht entfernt und das Erdreich wurde neben dem Weg belassen. Nach dem Regen fand die zur Seite geräumte Erde teilweise wieder den Weg zurück. Und warum hat man nur eine Teilstrecke des Radwegs geräumt?

Ich nutze den Weg häufig als Fußgängerin und Radfahrerin und bin zunehmend darüber frustriert, dass ich ihn zwar theoretisch in ganzer Breite nutzen könnte, aber der Zustand des Weges durch jahrelange Vernachlässigung mittlerweile so schlecht ist, dass er nicht gefahrlos befahren werden kann. Bei Regen reiht sich Pfütze an Pfütze. Die schlimmsten Stellen sind provisorisch mit Asphalt aufgefüllt worden, aber der Weg gehört komplett erneuert.

Auch verstehe ich nicht, warum ähnlich zugewachsen Radwege nicht freiwillig geräumt werden. Von daher würde ich mir eine regelmäßige Säuberung aller Radwege auch ohne vorherige Mitteilung durch die BürgerInnen oder den ADFC wünschen. Bei Straßen erfolgt die Pflege und Instandhaltung doch auch regelmäßig und zuverlässig.

Über Bürgerreporter 107 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

2 Kommentare

  1. Der ADFC Erkrath hatte diesbezüglich am 22.03.2021 eine Anfrage bei der Kreisverwaltung Mettmann gestellt (über das offizielle Kontaktformular auf der Homepage), aber bis auf eine automatische Eingangsbestätigung bis heute keine Antwort erhalten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*