Sicherer Transport in Zeiten von Corona

Kreispolizei Mettmann

Die Plexiglas-Scheiben wurden im Fahrgastraum installiert um das Risiko einer Tröpfchenübertragung zu minimieren.

Kreispolizeibehörde Mettmann stattet Streifenwagen mit Schutzscheibe aus

Die Kreispolizeibehörde Mettmann hat auf die derzeitigen besonderen Herausforderungen aufgrund des Corona-Virus reagiert und am Mittwoch (1. April 2020) mehrere Funkstreifenwagen mit einer Schutzscheibe aus Plexiglas im Fahrgastraum ausgestattet. Damit soll der sichere Transport von bestätigten CoVID-19-Fällen bzw. von Verdachtsfällen erleichtert werden.

Für alle Wachbereiche im Kreis Mettmann steht damit nun mindestens ein speziell umgerüsteter Funkstreifenwagen (Modell Mercedes Benz Vito) für den polizeilichen Transport erkrankter Personen zur Verfügung. Dazu wurden zwischen die Rückbank und dem Fahrer- und Beifahrerbereich Schutzscheiben aus Plexiglas installiert, wodurch das Risiko einer Tröpfchenübertragung zwischen den Polizeibeamten und der auf der Rückbank transportierten Person verkleinert werden soll.

Zudem sind die Fahrzeuge mit weiteren Schutz-Utensilien (Atemschutzmasken und Einmalhandschuhen) ausgestattet.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*