Segen auch für Stadtwerke

Geschäftsführer Gregor Jeken freut sich über den Besuch der Sternsinger und die Segnung der Stadtwerke Erkrath. Foto: Ria Garcia

Sternsinger zogen gestern früh auch zu den Stadtwerken Erkrath, um den Segen zu sprechen und über der Eingangstür anzubringen.

Dort wurden sie von Geschäftsführer Gregor Jeken und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Wilfried Schmidt empfangen. Begleitet wurden die Sternsinger von der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding und BmU Ratsmitglied Wolfgang Schriegel.

Im Namen aller Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde Sankt Franziskus in Hochdahl bedankte die Gruppe sich auch gleich für die Eintrittskarten ins Neanderbad, die die Stadtwerke den Kindern als kleine Anerkennung für ihren Einsatz spendiert hatten.

Während der Segnung hatte es stärker zu regnen begonnen und Gregor Jeken fragte fürsorglich: “Habt Ihr denn alle eine Regenschirm dabei?” Weil das nicht der Fall war, gab es für den weiteren Weg noch einen Schirm von den Stadtwerken, damit die Kinder halbwegs trocken weiter ziehen konnten.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*