Schwerer Verkehrsunfall beim Abbiegen

Kreispolizei Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Dienstagabend (09.Juni 2020) kam es gegen 19.25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall an der Einmündung Sedentaler Straße/Beckhauser Straße inErkrath.

Ein 25-jähriger Hildener befuhr mit seinem PKW Ford die Sedentaler Straße in Fahrtrichtung Bergische Allee. An der Einmündung zur Beckhauser Straße beabsichtigte er nach links in diese abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine 33-jährige Erkratherin mit ihrem PKW Renault auf der Sedentaler Straße in Fahrtrichtung Fuhlrottstraße.

Nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen übersah der 25-jährige den entgegenkommenden PKW der Erkratherin und es kam zu einem Zusammenstoß während des Abbiegevorgangs. Durch den Aufprall beider Fahrzeuge wurde die 33- jährige Erkratherin, sowie ihr gleichaltriger Beifahrer schwer verletzt. Sie wurden beide mittels RTW einem Krankenhaus zugeführt, indem sie stationär aufgenommen werden mussten. Der 25-jährige Hildener verblieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Der Kreuzungsbereich musste für die Dauer der Unfallaufnahme, für ca. 2 Stunden, voll gesperrt werden. Es mussten auslaufende Betriebsmittel abgestreut, sowie die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge abgeschleppt werden


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*